Die CVP der Amtei Solothurn-Lebern verbindet ihre Jahresversammlungen jeweils mit einem Besuch bei einer Firma oder einer Institution. Dieses Mal klopfte sie bei der VEBO Genossenschaft in Langendorf an. Auf einem geführten Rundgang durch die Produktion erfuhren die zahlreich erschienenen Gäste, welche Produkte die in dieser Institution arbeitenden 120 Menschen mit Beeinträchtigung herstellen.

In der VEBO-Werkstatt fand anschliessend die Amteiversammlung statt, dessen Hauptgeschäft der Wechsel im Vorstand war. Präsident Paul Dietschy (Rüttenen) trat nach sieben Jahren zurück und fand in Luca Strebel (Solothurn) einen jungen Nachfolger. In Dietschys Präsidialzeit fallen zwei nationale und zwei kantonale Wahlgänge, bei denen insbesondere die Resultate von Ständerat Pirmin Bischof und Regierungsrat Roland Heim herausstachen. Ebenfalls konnte die Amteipartei diesen Frühling bei den kantonalen Wahlen an Wähleranteil zulegen, gleich wie die CVP Kanton Solothurn. Dietschy liess seine Amtszeit Revue passieren und wies auf den Zeitenwandel in der Parteipolitik hin: Heute müssten die Parteien zu den Leuten gehen und nicht mehr umgekehrt.

Die beiden Vizepräsidenten Barbara Streit-Kofmel (Solothurn) und Peter Brotschi (Grenchen) traten ebenfalls von ihrem Amt im CVP-Amteivorstand zurück. Regierungsrat Roland Heim würdigt die drei Demissionierenden. Nebst einem kräftigen Applaus schenkte ihnen die Amteipartei zum Abschied je ein zu ihnen passendes Lied, die der Solothurner Geiger Matthias Steiner für sie live vor Ort spielte.

Verjüngung des Vorstandes

Nachdem dem alten Vorstand einstimmig Decharge erteilt wurde, folgte die Wahl des neuen Vorstands. Luca Strebel, Projektleiter Strategie bei der CVP Schweiz, wurde neuer Amteipräsident. «Es freut mich, zusammen mit einem engagierten Team arbeiten zu dürfen, und ich bin überzeugt, dass die CVP als sozial-konservative Kraft ein sicherer Wert für die Region bleiben wird», stellte er fest. Seine Ziele für die laufende Legislatur seien erfolgreiche Wahlen, die CVP-Politik in der Öffentlichkeit sichtbarer zu machen, die parteiinternen Strukturen zu stärken und die Ortsparteien zu aktivieren.

Nebst den bisherigen Vorstandsmitgliedern Thomas Fessler (Bettlach) und Liliane Steiner (Riedholz) wurden einstimmig neu gewählt: Désirée Antonietti von Steiger, freischaffende Erwachsenenbildnerin aus Solothurn; Viktor Brotschi, Landschaftsgärtner aus Selzach; Andrea Heiri, Medizinstudentin aus Grenchen; Boris Lisser, Uhrmacher aus Bettlach und André Schneeberger, Mechaniker aus Bellach. Mit Applaus werden die Gewählten, die das Durchschnittsalter des Vorstandes verjüngen, willkommen geheissen.

Regierungsrat Roland Heim und Ständerat Pirmin Bischof wünschen dem neuen Vorstand Initiative, Erfolg und ein gefreutes Wirken. (LSR)