Biberist

Spatenstich läutet Bau des Schulpavillons ein

Spatenstich mit (von links) Daniel Emch und Martin Lüthi (R+F Bau AG), Peter Heri (Hauswart Schulen Biberist), Beat Affolter (Präsident Kommission Schulraumplanung), Jürg Zeller (Präsident Koordinationsteam), Jacqueline von Arx, Corrado Palermo und David Ammann (Unica Architektur AG).

Spatenstich mit (von links) Daniel Emch und Martin Lüthi (R+F Bau AG), Peter Heri (Hauswart Schulen Biberist), Beat Affolter (Präsident Kommission Schulraumplanung), Jürg Zeller (Präsident Koordinationsteam), Jacqueline von Arx, Corrado Palermo und David Ammann (Unica Architektur AG).

Die Planung des in der Abstimmung umstrittenen Schulpavillons ist abgeschlossen. Nun kann gebaut werden.

Die Stimmbürger hatten im Sommer 2015 knapp den Kosten für den Bau des Pavillons mit 90 Stimmen Differenz zugestimmt. Nach einer gründlichen Planung erfolgte nun der Spatenstich für den Schulhausneubau Pavillon an der Bernstrasse.

Mit dem Pavillon für die Kreisschule entsteht ein eigenständiges kleineres Bauwerk, welches sich mit seiner reduzierten Form, der zeitgemässen Architektur und einer ökologischen Bauweise angenehm von den übrigen Gebäuden abheben wird. Der Entwurf des modernen Kubus und dessen Bau wird von der Unica Architektur AG aus Biberist verantwortet und soll sich zurückhaltend in das Areal östlich des Oberen Schulhauses einfügen.

Im Erdgeschoss werden eine Schulküche mit zugehörigem Essraum sowie ein Unterrichtsraum untergebracht. Ergänzt mit dem Schulbüro im Eingangsbereich, dem Lift und einer normierten barrierefreien WC-Anlage werden auf diesem Geschoss verschiedenste Bedürfnisse an Platz und Anspruch erfüllt. Im Untergeschoss werden nebst einem grossen Unterrichtsraum für Naturwissenschaften, multifunktionale Unterrichtsräume (keine Schulzimmer), ein Giftraum sowie ein Technik- und Hauswartsraum realisiert.

Nach einer Bauzeit von ungefähr einem Jahr ist der Bezug auf Ende Mai 2017 geplant. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1