Recherswil

Spatenstich für das neue Pflegezentrum mitten im Dorf

Im Sommer 2021 sollen die 48 Pflegezimmer bereit sein und mit ihnen auch ein neues Restaurant.

«Der heutige Tag ist ein Meilenstein für uns.» Daniel Grob (Verwaltungsrat Oepfelbaum AG) gab seiner Freude am offiziellen Spatenstich für den Neubau des Pflegezentrums im Zentrum von Recherswil mehrfach Ausdruck.

Zur Oepfelbaum AG gehören heute zwei Pflegezentren: Die Leuenmatt in Bellach und das Pergola in Gerlafingen. Letzteres hat Platzprobleme. Deshalb haben die Verantwortlichen geeignete Grundstücke für einen Neubau gesucht und wurden schliesslich in Recherswil fündig. Seither wurde geplant. «Heute nun bewegt sich konkret etwas, und die Bagger fahren endlich auf», so Grob. Er lobte die Behörden: «Wir haben uns willkommen gefühlt und die Zusammenarbeit war bisher sehr konstruktiv.»

Mehrjährige Erfahrung im Pflegeheimbereich

Grob betonte weiter, dass er und Steve Lutz nicht Investoren seien, die auf der Suche nach dem grossen Geld sind. «Wir sind schon eine Zeit lang gemeinsam in diesem Bereich tätig.» In diesem Sinne wolle man auch nicht einfach aus Gerlafingen wegziehen. «Wir haben heute gute Kontakte mit dem Alters- und Pflegeheim am Bach. Diese wollen wir auch künftig pflegen.» Dass dies nicht einfach leere Worte sind, zeigte die Anwesenheit des Gerlafinger Gemeindepräsidenten Philipp Heri, der später gemeinsam mit seinem Recherswiler Amtskollegen Hardy Jäggi zum Spatenstich schritt.

«Der Gemeinderat war sich sehr schnell einig, dass ein Pflegezentrum eine gute Sache für Recherswil ist», meinte Hardy Jäggi. Deshalb habe man sich dazu entschieden, einen Bauplatz im Zentrum an die Oepfelbaum AG zu verkaufen. Damit hätten die Recherswiler die Möglichkeit das Alter im Dorf zu verbringen. Zudem gebe es neue Arbeitsplätze und ein Restaurant. «Wir stehen als Gemeinderat hinter dem Projekt.» Jäggi wünschte sich zudem, dass irgendwann auch eine Art offene Hausarzt-Sprechstunde im Pflegezentrum Platz finden könnte.

Eröffnung ist auf den Sommer 2021 geplant

Daniel Grob gab zu, dass es seltsam anmute, dass sich ein Glarner und ein Basler für ein Pflegezentrum in Recherswil stark machen. Auch ein Teil des Teams, das für den Neubau verantwortlich ist, kommt aus dem Kanton Glarus. Sowohl Architekt Peter Keller, als auch Generalunternehmer Fritz Noser haben Erfahrung im Bau und der Umsetzung von Pflegezentren. Noser meinte, dass Bauarbeiten immer auch Emissionen für die Nachbarn mit sich bringen. «Ich kann versichern, dass wir bisher noch jede Baustelle fertiggestellt haben.» Und er sei sicher, dass mit dem neuen Gebäude auch ein schöner öffentlicher Platz für die Bevölkerung entstehe.

Bis Weihnachten sollen die Aushubarbeiten beendet sein. Danach dürfte es rund einen Monat Baupause geben. Ende Januar möchten die Verantwortlichen mit den Baumeisterarbeiten starteten. Im Winter 2020/21 folgen die Ausbauarbeiten im Innern des Hauses, sodass das Pflegezentrum mit den 48 Plätzen im Sommer 2021 eröffnet werden könnte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1