Zuchwil
SP nominiert Patrick Marti fürs Gemeindepräsidium

Der Kandidat der SP Zuchwil für die Wahl des Gemeindepräsidiums Zuchwil ist Patrick Marti. Er ist nach einem Auswahlverfahren mit Hearings im Vorstand von der Parteibasis im schriftlichen Verfahren nominiert worden.

Drucken
Teilen
Patrick Marti will Gemeindepräsident werden. (Archiv)

Patrick Marti will Gemeindepräsident werden. (Archiv)

Hansjörg Sahli

Der Kandidat der SP Zuchwil für die Wahl des Gemeindepräsidiums Zuchwil ist Patrick Marti. Was viele Beobachter erwartet haben, ist Tatsache geworden. Die vom Vorstand eingesetzte Findungsgruppe habe, teilt die SP Zuchwil mit, viele Gespräche geführt mit Schlüsselpersonen in der Partei und mit möglichen Kandidatinnen und Kandidaten. Drei männliche Persönlichkeiten haben Interesse am Gemeindepräsidium angemeldet, so die Partei in ihrer Mitteilung. Zwei davon haben ihre Bewerbung eingereicht und sich Hearings im Vorstand unterzogen.

Trotz grossen Anstrengungen sei der Aufbau einer weiblichen Kandidatur nicht gelungen. Aufgrund der Ergebnisse der Hearings habe der Vorstand beschlossen, der Parteiversammlung eine Einerkandidatur vorzuschlagen. Die im Auswahlverfahren unterlegene Persönlichkeit habe daraufhin ihre Kandidatur zurückgezogen. Die Parteimitglieder haben brieflich ohne Gegenstimme Marti als Kandidaten für die Wahl ins Gemeindepräsidium Zuchwil für die Amtsperiode 2021 bis 2025 bestimmt.

Der 47-jährige Marti war bisher seit vielen Jahren Geschäftsführer der Rodania, Stiftung für Schwerbehinderte in Grenchen. Für die Einwohnergemeinde Zuchwil ist er bereits als Gemeinderat und in vielen weiteren Funktionen tätig. Die SP Zuchwil sei erfreut, dass sich fürs Gemeindepräsidium mit Marti eine qualifizierte und engagierte Persönlichkeit aus ihren Reihen zur Verfügung stellt. Damit bestünden beste Voraussetzungen, dass Zuchwil weiterhin eine erfolgreiche Entwicklung mit der Führung durch die SP durchlaufen wird.

Vier Frauen und sechs Männer kandidieren

Für die Kandidatur für die Gemeinderatswahlen konnten bisher zehn Persönlichkeiten gewonnen werden, vier Frauen und sechs Männer. Sie würden diverse Generationen repräsentieren und von der Herkunft sowie ihren Hintergründen und Erfahrungen her einen grossen Teil der Gesellschaft abdecken.

Die Kandidatinnen und Kandidaten seien sehr motiviert, sich nach dem Motto «gemeinsam stark – erhalten und gestalten» für Zuchwil einzusetzen. Es sind: Eva-Maria Fischli-Hof, Jan Häberli, Michael Kurz, Christof Liechti, Patrick Marti, Melissa Sadiki, Valerio Schreier, Vasitha Selva, David Spring und Regine Unold Jäggi. (mgt/uby)

 vorne v.l. Vasitha Selva, David Spring, Patrick Marti, Michael Kurz, Melissa Sadiki. hinten v.l. Eva-Maria Fischli-Hof, Jan Häberli, Regine Unold Jäggi, Christof Liechti, Valerio Schreier

vorne v.l. Vasitha Selva, David Spring, Patrick Marti, Michael Kurz, Melissa Sadiki. hinten v.l. Eva-Maria Fischli-Hof, Jan Häberli, Regine Unold Jäggi, Christof Liechti, Valerio Schreier

zvg

Aktuelle Nachrichten