Langendorf

Sorge tragen zum Wald und zur grossen Familie der Bürgergemeinde

Christian Friedli, ehemaliger Gemeindepräsident und aktuell einziger Ehrenbürger, freut sich über die prosperierende Bürgergemeinde.

Christian Friedli, ehemaliger Gemeindepräsident und aktuell einziger Ehrenbürger, freut sich über die prosperierende Bürgergemeinde.

Der Bürgerrat von Langendorf lud seine Bürgerinnen und Bürger zu einem grossen Fest in den «Heimlisberger Wald» ein.

Bei strahlend schönem Wetter konnte der Gemeindepräsident der Bürgergemeinde, Franz Aebi, die zahlreich erschienenen Gäste begrüssen. Für den Bürgerrat war jedoch nicht allein das gemütliche Zusammensein Grund für das Fest. Das Fest sollte auch eine Plattform bieten, um mit den Bürgerräten und der Verwaltung persönlich aktuelle Fragen ausserhalb offizieller Versammlungen diskutieren zu können. Viele wussten durch ihre Teilnahme dieses Angebot auch zu schätzen. Von rund 500 eingeladenen Personen haben sich 120 Gäste eingefunden.

Der Vizepräsident der Bürgergemeinde, Andreas Walker, verwies auf den speziellen Charakter des Festes, welches nur alle fünf bis sechs Jahre stattfindet, so letztmals 2012. «Wir wollen das Fest bewusst als exklusiven Anlass halten», so Walker. In den Jahren ohne Fest wird alle zwei Jahre in einfacherem Rahmen ein Waldspaziergang angeboten.

Zusammenhalt stärken

Ein zentrales Anliegen ist für Franz Aebi und den Bürgerrat neben dem Gespräch rund um aktuellen Fragen die Pflege der Gemeinschaft. Die Bürgergemeinde sei wie eine grosse Familie, betonte Aebi. In seiner Begrüssungsrede zog Aebi entsprechend einen Vergleich zwischen dem Wald und der Gemeinschaft.

So wie die Bäume im Wald verwurzelt seien und eine Gemeinschaft bildeten, so sei auch die Bürgergemeinde eine Gemeinschaft und die Bürgerinnen und Bürger hier verwurzelt. Und zum Wald gelte es ebenso Sorge zu tragen, wie zur grossen Familie der Bürgergemeinde.

Aktive Gemeinde

Und diese Familie ist aktiv. Bis anhin ist es für die Bürgergemeinde Langendorf kein Problem, ihre Kommissionen zu besetzen. Das Bild einer aktiven Familie spiegelte sich auch am Fest selbst bei Spiel und Spass und dem gemeinsamen Nachtessen.

Erfreut über den gelungenen Anlass zeigte sich auch Christian Friedli, ehemaliger Gemeindepräsident und aktuell einziger Ehrenbürger. «Es freut mich, dass die Bürgergemeinde so prosperiert und lebendig bleibt», erklärt Friedli.

Untermalt wurde der Bürgergemeinde-Anlass musikalisch durch das Duo «Echo vom Chuderhüsi».

Meistgesehen

Artboard 1