Am Dienstagmorgen, 26. September 2017, brannte es in einem noch unbewohnten Neubau in Lüterkofen. Dabei entstand ein geschätzter Schaden von mehreren 10‘000 Franken.

Die Untersuchungen zur Brandursache durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben in der Zwischenzeit ergeben, dass sich beim Verschweissen von Bitumenbahnen auf einem Dach unbemerkt ein Hitzestau bilden konnte, wodurch sich innerhalb der Fassade ein Glimmbrand entwickelte.

Stunden nach Beendigung der Bauarbeiten breitete sich der Brand auf die Fassade und den Dachstock aus.

Die Feuerwehr Lüterkofen mit Unterstützung aus Biberist konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. (kps)