Schnottwil will Imagepflege betreiben. Das hat der Gemeinderat beschlossen. Deshalb sollen Besucher, die während dem slowUp im Mai und der August-Chilbi nach Schnottwil kommen, am Dorfeingang besonders gegrüsst werden. Ein Strassenbanner, sechs mal eineinhalb Meter, mit der Aufschrift «Herzlich willkommen in Schnottwil» und einem Bild des Gemeindehauses soll dann am Ortseingang aus Richtung Bern prangen. Später könnten die Gäste auch an anderen Einfallsstrassen willkommen geheissen werden.

Erneut treffen will sich der Gemeinderat mit den Kollegen aus Biezwil und Lüterswil-Gächliwil. Einmal pro Jahr findet ein ungezwungener Austausch mit Essen statt, bei dem auch über die gemeinsamen Aufgaben diskutiert wird. Unter anderem betreiben die drei Gemeinden das Asylwesen und die Feuerwehr gemeinsam, auch die Jungbürgerfeier wird zusammen durchgeführt.

«Es soll in diesem Rahmen auch Smalltalk möglich sein», sagt Gemeindepräsident Jürg Willi.
Bewilligt hat der Gemeinderat schliesslich einen Kredit für die Zivilschutzanlage Alte Bernstrasse. Sie muss für 20 000 Franken saniert werden. (crs)