Biberist

Sanierung vorgezogen: Das Bezirksschulhaus soll schon jetzt renoviert werden

Das Bezirksschulhaus soll ab 2018 innen saniert werden.

Das Bezirksschulhaus soll ab 2018 innen saniert werden.

Alle Arbeiten im Schulbereich laufen termingerecht und unter Budget. Nun soll die Sanierung des Bezirksschulhauses von Biberist vorzeitig angegangen werden.

Der Gemeinderat Biberist hat beschlossen, die Sanierung des Bezirksschulhauses zeitlich vorzuziehen. Der Zeitpunkt sei günstig: Die Baubranche zeige momentan eine leichte Unterbeschäftigung an und der Kapitalmarkt sei froh um jede Investition. Zusätzlich bewegen sich die Schülerzahlen in Biberist in den nächsten drei Jahren auf einem Minimum.

Das Bezirksschulhaus soll einer umfassenden Innensanierung unterzogen werden. Dach und Aussenfassade werden nicht saniert. Die sanitären Anlagen, die Haustechnik und die Heizung entsprechen nicht mehr den Anforderungen und dem heutigen Stand der Technik und sollen vollständig erneuert werden.

Nach der Sanierung werden alle Klassenzimmer nach Norden ausgerichtet und neu jeweils mit einem Schülerarbeits- und einem Vorbereitungszimmer ergänzt. Im Dachgeschoss entsteht ein Gruppenbüro mit Arbeitsplätzen für die Lehrpersonen. Grundsätzlich, so erklärte Beat Affolter (Präsident Kommission Schulraumplanung, KSRP) im Gemeinderat, werden alle Bauteile, die erhalten werden können, erhalten. Minimale Grundrissanpassungen seien nötig.

An der Nordwestfassade sollen zusätzliche Fenster eingebaut werden. Die Oberflächen werden sanft saniert. Erdbebensicherheit und Brandschutzmassnahmen wurden ebenso in die Planungsarbeiten einbezogen, wie die Massnahmen zur Sicherstellung von behindertengerechtem Bauen.

Die KSRP gab zu bedenken, dass die umfangreichen Arbeiten im Gebäudeinnern nicht bei laufendem Schulbetrieb realisiert werden können und ein externer Standort für die Schulklassen gefunden werden müsse. «Die Bauzeit soll so kurz wie möglich gehalten werden», so Affolter. Gerechnet wird mit neun Monaten. Starten sollten die Arbeiten im Sommer 2018.

Finanziell seien die Investitionen von 3,688 Mio. Franken verkraftbar. Dies bestätigte auch Zvezdan Sataric (Präsident Finanzkommission). Affolter betonte zudem, dass die zurzeit laufenden Projekte, nämlich die Sanierung des Bleichemattschulhauses und der alten Turnhalle, ebenso wie der Neubau des Pavillons unter Budget abschliessen würden. Die Kreditvorlage für die Sanierung des Bezirksschulhauses wird dem Souverän an der Gemeindeversammlung im Juni präsentiert, wo abschliessend darüber entschieden wird.

Tag der Offenen Türe am 6. Mai

Der Gemeinderat tagte am Montagabend in der Alten Turnhalle und testete dabei auch gleich die neue Mikrofonanlage. Gemeindepräsident Martin Blaser freute sich über die gelungene Sanierung. Beat Affolter machte auf den Tag der Offenen Türen am 6. Mai aufmerksam. Er zeigte zudem auf, dass der Kredit von 1,525 Mio Franken voraussichtlich um 200 000 Franken unterschritten werde. Zurzeit sei die KSRP daran, die Benutzungsordnung zu erarbeiten. Auch beim Pavillon sei man zeitlich und finanziell «im Hick».

Diskussionen gab es beim Terminplan für das Bleichemattschulhaus. Dort soll im Sommer mit den Arbeiten gestartet werden. Die Planung sieht vor, dass die neuen Räumlichkeiten für die Tagesstrukturen ab Oktober 2018 bezugsbereit sind. «Das ist zu spät», befanden Gemeinderat Stephan Hug (SP) und Gesamtschulleiterin Andrea Meister.

Die Räumlichkeiten müssten zwingend Mitte August verfügbar sein. «Sonst verlieren wir ein ganzes Jahr.» Die Kommission und die beiden Architekten, die ebenfalls anwesend waren, nahmen dies zur Kenntnis und werden erneut die Köpfe zusammenstrecken.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1