Nun werden die ersten, vom Gemeinderat angekündigten verkehrspolizeilichen Massnahmen im Dorf Wirklichkeit. Noch wenige Tage sind die Eingriffe auf Flumenthals Strassen aufgelegt. Betroffen ist zur Hauptsache die Baselstrasse, die Verbindungsstrasse nach Attiswil. Nachdem die Aare Seeland mobil die Gleisanlage und die Gleiskreuzungen saniert hat – übrig geblieben ist von ursprünglich mehreren noch genau ein Übergang – soll künftig nördlich der Geleise auf der Baselstrasse Tempo 30 gelten.

Die Höchstgeschwindigkeit 50 generell wird zwischen den Liegenschaften Baselstrasse 1 bis 25c aufgehoben. Richtung Attiswil gilt anschliessend nach der Einmündung des Scharlenwegs auf der kurzen Strecke bis zur Gemeindegrenze die Höchstgeschwindigkeit 50 generell. Auf diesem Teilstück wird Tempo 80 generell aufgehoben. Zudem wird die Ortstafel Flumenthal bis zur Ortstafel Attiswil verschoben.

Begegnungszone

Auf der Südseite der Geleise soll beim Bahnhofweg eine Begegnungszone mit zugehöriger Bodenmarkierung eingerichtet werden. Hier wird künftig Tempo 20 gelten, und die Fussgänger sollen Vortritt vor den Fahrzeugen geniessen.

Eine weitere Massnahme ist das Verbot für Lastwagen auf der Höflisgasse und der Werkstrasse ab Waldaustrasse. Weil der Lastwagenverkehr zum Kieswerk gänzlich über die neue Kieswerksstrasse abgewickelt werden soll, ist die Durchfahrt durchs Dorf für Lastwagen nicht mehr nötig.

Publiziert ist zudem eine Signalisationsänderung am Schmittenweg bei der Einmündung in die Kirchgasse. Anstelle mit «Kein Vortritt» soll der Weg künftig mit einem Stop und dazugehöriger Bodenmarkierung gestaltet werden.