Heinz Bleuer

Rüttener Modellflieger wird Vize-Europameister

Ein zufriedener Vize-Europameister nach dem Wettbewerb.

Ein zufriedener Vize-Europameister nach dem Wettbewerb.

Modellflieger Heinz Bleuer wird Zweiter an den Europameisterschaften F1E in Turda, Rumänien. Insgesamt bestritten 32 Piloten aus elf Nationen den Wettbewerb.

F1E-Hangflugmodelle (auch Magnetsegler oder selbstgesteuerte Modelle genannt) haben Spannweiten zwischen 120 und 300 Zentimeter. Gestartet werden die Modelle am Hang gegen den Wind. Bei den 5 Durchgängen an den Europameisterschaften betrug die Maximalflugzeit je 240 Sekunden. Im ersten Durchgang erreichten nur 8 von 32 Piloten diese Maximalflugzeit.

Heinz Bleuer (Modellfluggruppe Rüttenen) fehlten 8 Sekunden. Im zweiten Durchgang fehlten Heinz Bleuer sogar 49 Sekunden. Dann gelangen dem Rüttener in den Durchgängen 3, 4 und 5 dreimal volle Flugzeiten von 240 Sekunden, was ihn auf Rang 2 hinter dem Polen Franciszek Kanczok brachte. Dies gelang dem erfahrenen Piloten Bleuer bei sehr anspruchsvollen Hang- und Windbedingungen.

Die weiteren Schweizer, Alfred Andrist und Andreas Tschanz (beide MV Bern) erreichten die Ränge 18 und 28. Damit erreichte die Schweizermannschaft den achten Platz. (RSP)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1