Kriegstetten
Roger Schneider demissioniert als Vizegemeindepräsident

Die berufliche Belastung wird zu gross, um seriös weiterzupolitisieren, macht Roger Schneider in seinem Rücktrittsschreiben geltend.

Rahel Meier
Drucken
Teilen

zvg

Der Gemeinderat Kriegstetten musste die Demission des Vizegemeindepräsidenten entgegennehmen. Roger Schneider hat sich selbstständig gemacht, dadurch wurde seine Arbeitsbelastung massiv grösser. Es sei nicht mehr möglich die Arbeit als Gemeinderat und Vizegemeindepräsident «seriös und mit vollem Einsatz» auszuführen, wie Schneider in seinem Rücktrittschreiben erklärt.

Die restlichen Gemeinderäte bedauerten diesen Schritt, da sie den Vize und sein Wirken schätzten. Für die Nachfolge kommen die Ersatzmitglieder Claudio Bohren oder Sabi Singh infrage. Gemeindepräsident Simon Wiedmer wird das Gespräch mit den beiden suchen. Sollte keiner nachrücken, müsste das Amt ausgeschrieben werden. Schneider hat sich bereit erklärt bis spätestens Mai 2019 im Gemeinderat zu bleiben.

Gerenbach offen legen?

Mit der Sanierung der Haltenstrasse voraussichtlich im nächsten Jahr stellt sich die Frage, ob und wie der Gerenbach verlegt werden könnte. Der Bach ist heute eingedolt und verläuft neben der Gemeindeverwaltung, unter der Hauptstrasse und dem Coop durch und macht danach einen Bogen zum ehemaligen Kinderheim und dann Richtung Schulhaus. Der Gemeinderat könnte sich vorstellen, dass der Bach künftig neben dem Coop durchläuft und dann zwischen der Kilbimatte und dem Schulhaus freigelegt werden könnte. Ein Projekt liege zurzeit noch nicht vor, so Gemeindepräsident Simon Wiedmer.

Der Gemeinderat hat weiter entschieden das Konzert von «I Quattro» in der katholischen Kirche mit 500 Franken zu unterstützen.

Aktuelle Nachrichten