Riedholz
Ein Gemeinderatssitz geht endlich in den Dorfteil Niederwil

Nadine Müller (parteilos) schafft mit einem guten Resultat den Einzug in den Gemeinderat von Riedholz.

Merken
Drucken
Teilen
Attisholz Nord Sedimentabbau

Attisholz Nord Sedimentabbau

Zvg / Solothurner Zeitung

(uby) Wenn sechs von sieben Bisherigen wieder zu einer Wahl antreten und sie alle gewählt werden, kommt dem siebten Sitz eine besondere Bedeutung zu. Diese besondere Bedeutung hat dieser Sitz auch in Riedholz. Er wurde kampflos abgegeben von der bisherigen SVP-Vertretung. Die Partei ist nicht mehr zur Gemeinderatswahl angetreten. Insgesamt drei Personen kämpften um den siebten Sitz. Klar obenaus schwang die Niederwilerin Nadine Müller. Damit erklärt sich auch die Besonderheit. Bisher war der Dorfteil Niederwil nicht im Gemeinderat von Riedholz vertreten. Sie holte nicht nur mehr Stimmen als ihre beiden Kontrahenten auf der CVP-Liste, sie holte sogar mehr Parteistimmen als die CVP insgesamt.

«Es freut mich, dass ich es geschafft habe und nun einen Sitz für Niederwil gemacht habe», erklärt Nadine Müller (parteilos). Sie gratuliere den anderen und warte nun gespannt auf den Beginn der Legislatur, und «was damit auf mich zukommt».

«Alles beim alten» und «man ist mit uns zufrieden»

Für Marcel Eheim (CVP) «bleibt alles beim Alten». Seine Partei habe mit einer Dreierauswahl schon auf einen zweiten Sitz gehofft. «Aber der Wähleranteil der CVP ist in Riedholz offenbar zu klein.»

Gemeindepräsidentin Sandra Morstein sieht in der Wahl eine Bestätigung für die Arbeit des Gemeinderates. «Man ist mit uns zufrieden», kommentiert sie die Wahl aller angetretenen Bisherigen. Zudem freue sie sich, dass Niederwil nun eine Vertretung habe, «und dazu noch mit einer Frau». Die SP holte mit ihren Bisherigen zwei Sitze die FDP deren drei.