Die Bilder nach dem Unwetter am Abend des 1.Mai waren schlimm. Der Verenabach kam damals über die Ufer, das Wasser lief direkt durch die Gaststube des Restaurants Einsiedelei. An jenem Abend feierte Besitzer Franz Aerni mit seinen Gästen das 37-jährige Jubiläum. Was für ein «Geschenk» also...

Zwei Monate später sieht in Aernis Lebenswerk alles wieder sauber und aufgeräumt aus. Die Terrasse ist wieder von Sand und Dreck befreit und in der Gaststube liegt ein neuer Teppich. 

«Ich will sagen, dass man wieder lachen kann. Wir sind alle mit einem blauen Auge davongekommen», zieht der 70-Jährige gegenüber «TeleM1» Bilanz.

Die Gefahr ist jedoch nicht gebannt. Die Einwohnergemeinde Rüttenen will aber etwas unternehmen, um die Hochwassergefahr im Bereich des Restaurants zu verringern. (ldu)