Etziken

Rechnung schliesst mit einem Plus weit über dem Budget

Die Stimmberechtigen trafen sich in der Mehrzweckhalle.

Die Stimmberechtigen trafen sich in der Mehrzweckhalle.

22 Stimmberechtigte besuchten die Gemeindeversammlung in der Mehrzweckhalle Etziken. Sie durften eine Rechnung 2019 absegnen, die viel besser als budgetiert schloss.

Die Mehrzweckhalle in Etziken wirkte geradezu gigantisch in Anbetracht der 22 Stimmberechtigten, die sich zur Gemeindeversammlung darin einfanden. Unter normalen Gegebenheiten nutzt die Gemeinde deutlich kleinere Räumlichkeiten. Auf diese Weise konnten aber die Covid-19-Massnahmen des Bundes problemlos eingehalten werden.

Die Jahresrechnung 2019 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund 367'000 Franken beträchtlich besser ab als vorgesehen. Im Budget 2019 rechnete die Gemeinde mit einem Plus von 114'000 Franken. Verschiedene Positionen konnten deutlich unter dem Budget abgeschlossen werden. Die Besserstellung war aber auch mehreren glücklichen Fügungen zu verdanken. «Die Steuereinnahmen sind tatsächlich so eingegangen, wie wir es uns erhofft haben», sagte Gemeindepräsident Bruno Meyer. So konnte etwa bei den natürlichen Personen ein Plus von 62'000 Franken gegenüber den Vorjahren verbucht werden. Beim Budgetieren gab es aufgrund vieler Mutationen sowie der Steuergesetzrevision diesbezüglich noch einige Zweifel.

Des Weiteren gab es zwei zusätzliche einmalige Effekte, welche sich positiv auf die Rechnung auswirkten. Zum einen der Verkauf des alten Feuerwehrmagazins. Trotz der Kosten für den Abriss resultierte noch ein Gewinn von rund 50000 Franken. Zudem fand im Zusammenhang mit der Luzernstrasse eine Landabtretung an den Kanton statt, welche der Gemeinde weitere 26000 Franken in die Kasse spülte.

Sanierungsbeitrag Inkwilersee beglichen

Auf Seiten der Ausgaben wiederum gibt es eine Position, die besonders hervorsticht. «Ursprünglich war vorgesehen, dass der Beitrag für die Sanierung des Inkwilersees über mehrere Etappen in Rechnung gestellt wird», sagte Meyer. Nun seien die rund 35000 Franken aber «auf einen Tätsch» fällig geworden. Grund dafür seien unter anderem Verzögerungen im Projekt gewesen.

Der Ertragsüberschuss wird ins Eigenkapital überführt, was diesem eine dringend nötige Aufstockung erlaubt. Die Nettoschuld beläuft sich in Etziken auf 1929 Franken pro Einwohner, was einer mittleren Verschuldung entspricht. «Für die Gemeinde besteht also noch Potenzial nach oben», fasst der externe Finanzverwalter Daniel Amacher von der Firma Profitass, der die Nachfolge des pensionierten Peter Felder antrat, die Situation zusammen.

Interessengemeinschaft Dorfladen

«Ein Dorfladen wird wieder ein Thema», verkündete der Gemeindepräsident. Unter der Rubrik Verschiedenes teilte er mit, dass sich eine Interessengemeinschaft formiert habe, die sich für einen neuen Dorfladen starkmache. Es werde kein einfaches Unterfangen, jedoch seien bereits einige Ideen vorhanden. Noch sei aber nichts konkretisiert worden. Sobald dies der Fall ist, soll eine Informationsveranstaltung für die Bevölkerung von Etziken über das weitere Vorgehen durchgeführt werden. Geplant ist dafür der 4. September.

Meistgesehen

Artboard 1