Bucheggberg
PubliRide soll schon bald starten

Die Webseite für das Mitfahrprojekt ist bereit, nun soll das Angebot bekannt gemacht werden.

Drucken
Teilen
PubliRide ist die erste Plattform in der Schweiz, die ein System für Fahrgemeinschaften mit jenem des ÖV verbindet. (Archivbild).

PubliRide ist die erste Plattform in der Schweiz, die ein System für Fahrgemeinschaften mit jenem des ÖV verbindet. (Archivbild).

Keystone

Ursprünglich war die Idee, dass das Pilotprojekt «PubliRide» am kommenden Sonntag während des slowUps im Bucheggberg lanciert werden soll. PubliRide ist ein regionales Mitfahrnetzwerk, das Fahrgemeinschaften und den öffentlichen Verkehr vereint. Der Bucheggberg wäre die fünfte Region, die das Angebot testweise einführt.

Die Verantwortlichen vonseiten der Postauto AG, der Repla und der VGGB (Vereinigung der Gemeindepräsidentinnen und Gemeindepräsidenten Bucheggberg) haben sich nun aber entschlossen, noch etwas zuzuwarten. «Am slowUp stehen die Bucheggberger, die wir ansprechen wollen, hinter den Ständen und in den Beizlis. Die Velofahrer aus Basel und Zürich sind wohl eher weniger am Mitfahrangebot interessiert», erklärt Matthias Reitze (Co-Geschäftsführer Repla). Zudem würde ein Infostand in all den anderen Ständen wohl zu wenig beachtet.

In den Startlöchern

Die spezielle Website für den Bucheggberg sei bereit. Zurzeit suche man in den Bucheggberger Gemeinden Multiplikatoren, sprich Interessierte, die ihr Wissen über das Mitfahrangebot an andere weitergeben können. «Die grosse Herausforderung ist es, PubliRide im Bucheggberg bekannt zu machen», erklärt Reitze. Man plane Infoveranstaltungen, und es würden Flyer in alle Haushaltungen verteilt. Zudem sollen kleinere Zentren, wie beispielsweise die Arztpraxis in Messen, eingebunden werden. «Wir sind uns bewusst, dass wir anfangs Geduld haben müssen, bis das Angebot läuft.» (rm)

Aktuelle Nachrichten