Verkehr
Publiride läuft im Bucheggberg weiter harzig

Immer mehr nutzen das Mitfahrnetzwerk PubliRide im Bucheggberg. Ein Informationsanlass stiess aber auf keinerlei Interesse.

Drucken
Teilen
Die Nutzungszahlen von PubliRide nehmen zu. (Symbolbild)

Die Nutzungszahlen von PubliRide nehmen zu. (Symbolbild)

Keystone

Ein Infoanlass in Mühledorf zum Thema «Publiride» brachte kaum Resonanz in der Bevölkerung. Tatsächlich waren die Gemeindepräsidentinnen und -präsidenten praktisch unter sich. Was diese einigermassen frustrierte, da sie viel Werbung für den Anlass gemacht hatten.

Laut Matthias Reitze (Co-Geschäftsführer Repla Espace Solothurn) nehmen die Nutzerzahlen von Publiride langsam aber stetig zu. Für die Postauto AG liege die Entwicklung im üblichen Bereich für einen ländlichen Raum. «Es braucht noch Zeit», so Reitze. Darum habe man eine Pilotphase von zwei Jahren vereinbart.

Die Postauto AG bewerbe das Angebot weiter. «Je mehr Leute Publiride nutzen und das weiter erzählen, desto höher wird die Resonanz sein», ist Reitze überzeugt. Das Angebot müsse nun auch in den Gemeinden, auf der Homepage von Pro Buechibärg und via Facebook bekannter gemacht werden. (rm)

Aktuelle Nachrichten