Biberist
Priska Gnägi will das Vizepräsidium

Die CVP schickt Priska Gnägi ins Rennen um das Vizegemeindepräsidium in Biberist. Ihre Nomination erfolgte einstimmig.

Merken
Drucken
Teilen
Priska Gnägi von der CVP erhebt Anspruch auf das Amt der Vizegemeindepräsidentin.

Priska Gnägi von der CVP erhebt Anspruch auf das Amt der Vizegemeindepräsidentin.

Die CVP will das Vizegemeindepräsidium von Biberist. Einstimmig nominierte die Partei am Mittwochabend Priska Gnägi. Die 48-jährige Ernährungsberaterin ist seit 2012 im Gemeinderat und seit 2009 Ersatzgemeinderätin. «Ich verfüge über viel Erfahrung und könnte das Amt ohne Probleme übernehmen», sagt Gnägi. Das Vizepräsidium sieht sie als spannende Weiterentwicklung, um die Anliegen aus der Bevölkerung zu vertreten und im Kollektiv optimale Entscheidungen zu treffen. Rückenwind spürte sie zudem bei den Gemeinderatswahlen, wo sie insgesamt am meisten Panaschierstimmen von fremden Listen erhalten habe.

Bekannt ist, dass der bisherige Vizegemeindepräsident Beat Affolter (SP) auf eine Wiederwahl verzichtet, da mit Stefan Hug bereits ein Sozialdemokrat als Gemeindepräsident gewählt wurde. Ebenfalls nicht antreten will die SVP, wie Parteipräsident Sven Sataric sagt. Noch immer halle die enttäuschende Gemeindepräsidiumswahl nach, bei der Markus Dick unterlegen war. Nun wolle man das Feld den anderen Parteien überlassen. Am 3. August entscheidet schliesslich die FDP, ob sie eine Kandidatur stellt. Die Abgabefrist für Nominationen endet am 7. August. (crs)