Im Januar unterrichteten 24 Lehrpersonen, ab August 26. Bei den Schülerinnen und Schülern erhöhten sich die Zahlen von 209 (im Januar) auf 212 im Dezember.

Zwei Versuchsklassen

Speziell im letzten Sommer war der Start mit Englisch in der 6. Klasse. Auch in der Schule Subingen wird die spezielle Förderung umgesetzt. Insgesamt 22 Kinder haben solche Massnahmen. Diese funktioniere sehr gut. Trotz Anpassungen sei aber der administrative Aufwand sehr gross.

Problematisch für die Schulleitung ist vor allem, dass zum Teil schulinterne und auch Heilpädagogen aus Fachzentren tätig sind. Ziel wäre es, nicht mehr so viele verschiedene Förder- und Fachlehrpersonen in einer Klasse zu haben. An der Schule Subingen gibt es deshalb jetzt zwei Versuchsklassen, in der die Kinder mit spezieller Förderung durch die Klassenlehrpersonen betreut werden, denen eine Heilpädagogin beratend zur Seite steht. 

Bewährt hat sich die Schulsozialarbeit. Im Jahr 2014 wurden mehr als 32 Dossiers eröffnet. Die Aufstockung des Schulsekretariates auf 35 Prozent brachte eine Entlastung für die Schulleitung. Vor und in den Sommerferien wurde die Pausenhalle umgestaltet. Die Sitzgrube, die angelegt wurde, ist bei den Schülern sehr beliebt und wird häufig genutzt. Wieder eingeführt wurde im letzten Schuljahr die Abfallpolizei. Schüler achten während der Pause darauf, dass der Abfall in die Eimer entsorgt wird. (rm)