Am Freitag, kurz nach 14.15 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Solothurn eine Meldung über ein brennendes Fahrzeug auf der Günsbergstrasse in Hubersdorf ein. Der Lenker des betroffenen Autos stellte während der Fahrt beim Bremsen einen Geruch fest und wurde von Passanten auf den Brand an seinem Fahrzeug hingewiesen.

«Er konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieb unverletzt», wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Die aufgebotene Feuerwehr Flumenthal konnte den Brand rasch löschen. Der Peugeot erlitt Totalschaden. Die Brandursachenermittlung durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn hat ergeben, dass der Brand aufgrund eines technischen Defekts im Bereich des rechten Vorderrades ausgebrochen ist. (kps)