Rüttenen
Ornamente sticken und den Maschenschlag diskutieren: Selber machen ist im Wollatelier in

Im Woll-, Strick- und Stickatelier Sibylle Sommer in Rüttenen wird Anfängern und Fortgeschrittenen geholfen. Der nächste Teil unserer Serie «Shoppen auf dem Land».

Gundi Klemm
Merken
Drucken
Teilen
Sibylle Sommer inmitten von Wolle und Selbstgestricktem.

Sibylle Sommer inmitten von Wolle und Selbstgestricktem.

Hanspeter Bärtschi

«Selber machen ist wieder in.» Davon schwärmen weibliche und männliche Zeitgenossen, die ihre Freude an selbsthergestellten und damit individuellen Stücken immer deutlicher entdecken. «Ganz besonders das Stricken und Häkeln vermittelt eine nervenberuhigende Kraft, mit der man sich von Alltagssorgen lossagen kann: es ist für die Psyche das Beste», weiss Sibylle Sommer.

Serie: Shoppen auf dem Land

Ein Geschäft in einem Dorf zu führen, abseits von Fussgängerfrequenzen einer Stadt, braucht Mut und … Ja, was braucht es noch? Wir haben uns umgeschaut und einige erfolgreiche und innovative Geschäfte gefunden, die auch mal einen Städter zu einem Landausflug verlocken. Was ist das Erfolgsrezept der Betreiber dieser Läden? Wir haben nachgefragt.

Bereits erschienen:

- Bro Sport Selzach

- Schuhhaus Emch Deitingen

- Chäsi Langendorf

- Papierhof Derendingen

- Drogerie Frey Gerlafingen

Seit acht Jahren bietet sie an der Hauptstrasse 63 ihr Sortiment an Wolle und Spezialgarnen an. Dazu zählen etwa herrlich weiche Naturfasern aus der Unterwolle von Kaschmirziegen, vom Merino-Schaf und vom südamerikanischen Alpaka. «Sensationelle Eigenschaften besitzt auch Hanfgarn, das in seiner griffigen Körnung hautsympathisch ist», berichtet die Atelier-Eigentümerin von diesem neuen Produkt, das sich in Kürze schon einen Platz bei den hiesigen «Lismer»-Fans erobert hat.

Sybille Sommer bietet Woll-Materialien in allen Farben und Garnstärken an, die übersichtlich geordnet in Regalfächern lagern. Der Blick bleibt aber an ihr selbst haften, denn sie trägt einen Pullover aus Seidengarn mit auffälligem Muster. «Seide hat wunderbare Trageeigenschaften: kühlt im Sommer und wärmt im Winter.»

Stolz auf eigene Ideen

Familiär und kreativ

Sibylle Sommer ist dabei, aus ihrem Geschäft einen kreativen Treffpunkt zu machen. Den Mittwochnachmittag hält sie für einen Kinderstrickkurs frei, weil sie gerne mit Kindern arbeitet. Den Montagabend hat sie als «Strick-Abend» für Erwachsene reserviert, die sich dabei in familiärer und unkomplizierter Atmosphäre auch gesellig austauschen möchten. Auch andere Organisationen haben Interesse an Kursen angemeldet. Jederzeit lesebereit ist ihre Sammlung an Fachbüchern und Zeitschriften zum Thema Stricken und Häkeln. Gelegentlich ist Sibylle Sommer auch ausserhalb ihres Ladens anzutreffen. Zum Beispiel mit einem Stand am Solothurner Weihnachtsmarkt oder am Rüttener Dorfmärit. (gku)

Sibylle Sommer ist eine «self-made-woman», eine, die schon als Kind gerne strickte und neben ihrem damaligen Beruf ihre handwerklichen Fähigkeiten stetig ausbaute. Vor 16 Jahren erwarb sie eine Stickmaschine, mit der sie Logos auf Leibchen von Vereinen, auf die Arbeitskleidung von Feuerwehren und Betrieben stickt. Schöne gestickte Ornamente lassen aber auch jedes Textilteil etwa in Haushalt und Gastronomie wertvoller erscheinen. Mit ihren Stickerei-Aufträgen legte sie die finanzielle Grundlage für ihr Woll-Geschäft. «Das hier ist mein Leben, in dem ich hier meine eigenen Ideen entwickeln kann», bekennt sie. Ihrer Fantasie in der Verarbeitung von Wolle sind keine Grenzen gesetzt.

Eigentlich wäre Sibylle Sommer gerne Arbeitsschullehrerin geworden. Stattdessen steht sie jetzt ihrer Kundschaft pädagogisch geschickt mit Rat und Tat bei. Sie berät in der Wahl der Garnqualitäten, rechnet Menge und Maschenanschlag aus und lädt dazu ein, bei Schwierigkeiten mit der Handarbeit unverbindlich zu ihr zurückzukommen. «Ich habe ein offenes Ohr und nehme mir Zeit für alle.» Ihre Wolle und Garne beziehe sie von der Firma Lang in Reiden, die schnell liefere und über eine breite, internationale Produkte-Palette verfüge. Als Modefarben der kommenden Saison erkennt Sommer die Farben Gelb, Rosa und Petrol. Mit Monika Ruetsch hat sie zudem eine Vertretung und «rechte Hand», die bei der Kundschaft beliebt ist und zudem für übersichtliche Ordnung im Laden sorgt.