Recherswil
Opfer sucht auf Facebook nach den drei Einbrecherinnen

Drei Frauen brachen am Samstagabend in Recherswil ein. Das Einbruchsopfer hat nun auf Facebook einen Fahndungsaufruf gestartet.

Merken
Drucken
Teilen

Bevor die Einbrecherinnen die Wohnung von Bruno Kohler in einem Mehrfamilienhaus in Recherswil betreten können, werden sie unbemerkt aus der Nachbarswohnung heraus abgelichtet. Durch den Türspion hindurch gelingen Aufnahmen, die Kohler ins Soziale Netzwerk Facebook gestellt hat.

Bis Dienstag wurde der Beitrag knapp 1400 Mal geteilt. Das überrascht das Einbruchsopfer, welches damit andere vor den Einbrecherinnen warnen will. «Ich habe auch Reaktionen darauf bekommen, sogar zwei Hinweise, welche interessant sein könnten und ich der Polizei so weitergeleitet habe», sagt Kohler gegenüber TeleM1.

Als er und die Polizei am Samstag am Tatort eintrafen, war von den Täterinnen keine Spur mehr zu sehen. Ausser den Einbruchsspuren, die sie hinterlassen haben.

Die Frauen hatten die Tür aufgebrochen und mehrere Zimmer durchwühlt. Im Schlafzimmer wurden sie fündig. Zwei Portemonnaies wurden durchsucht. In einem fanden sie 150 Euro. Bruno Kohler: «Vis-à-vis im Umkleidezimmer war eine Geldkassette, welche man auch entwendet hat. Dort war aber nichts Wertvolles drin.»

Er ist froh, dass die Frauen nichts von emotionalem Wert mitgenommen haben. Ein ungutes Gefühl bleibt: Bisher fühlte er sich in einer Wohnung im oberen Stockwerk sicher. Nun hofft er, durch seinen Aufruf vielleicht den entscheidenden Hinweis zur Identität der drei Frauen zu erhalten. (ldu)