hohes Plus
Oberdorf kann Rechnung mit grossem Überschuss abschliessen

Die Gemeindeversammlung genehmigte die Rechnung 2015 sowie diverse Projektabrechnungen. Im September wird voraussichtlich eine ausserordentliche Sitzung abgehalten.

Drucken
Teilen
Die Rechnung 2015 wurde von der Gemeindeversammlung genehmigt.

Die Rechnung 2015 wurde von der Gemeindeversammlung genehmigt.

Hanspeter Bärtschi

36 Stimmberechtigte folgten den Anträgen des Gemeinderates und genehmigten die Rechnung mit einem Einnahmenüberschuss von 754'190 Franken einstimmig. Sie nahmen zudem zur Kenntnis, dass voraussichtlich Ende September eine ausserordentliche Gemeindeversammlung einberufen wird, an der über die Zukunft des Schwimmbades und über das räumliche Leitbild abgestimmt wird.

Diverse Abrechnungen wurden genehmigt. Als Erstes der Kredit für die Sanierung des Daches und die Innenbeleuchtung im Schulhaus von 380'000 Franken. Dieser wurde um 61'114 Franken unterschritten. Die Strassenbeleuchtung Weissensteinstrasse Nord kostete dafür 5'994 Franken mehr, was ein Gesamttotal von 75'994 Franken ergibt.

Ebenfalls besser schloss der Neubau der Strasse «im Weidli» ab. Statt 390'000 Franken mussten nur 349'136 Franken ausgegeben werden. Massiv günstiger fiel die Abrechnung Kanalisationsneubau Amiet AG bis Reservoir Webernhüsli aus (Kredit: 850'000 Franken, effektive Kosten: 478'680 Franken).

Eine Kostenüberschreitung gab es dafür bei der Wasserleitung Einmündung Oberfeldstrasse bis Reservoir Webernhüsli. Statt 170'000 Franken kostete diese 385'505 Franken. Dies hat mit einer Projektänderung zu tun, die eine Erweiterung um eine Länge von 695 Metern zur Folge hatte. (rm)