Oberdorf
Haus und Steinbrücke am Wildbach werden unter Schutz gestellt

Das Wohn- und Gewerbegebäude an der Weissensteinstrasse 140 in Oberdorf war bereits in einem Situationsplan von 1876 erfasst.

Fabio Vonarburg
Drucken
Teilen
Gebäude und Natursteinbrücke Weissensteinstrasse 140 in Oberdorf.

Gebäude und Natursteinbrücke Weissensteinstrasse 140 in Oberdorf.

Fabio Vonarburg

«In Oberdorf steht zwischen dem Dorf und dem Bahnhof mit der Talstation der Seilbahn Weissenstein reizvoll am Wildbach gelegen das kleine Wohn- und Gewerbegebäude Weissensteinstrasse 140 mit dazugehörender Natursteinbrücke über den Wildbach.» Was wie der Beginn einer Geschichte klingt, ist der Texteinstiegs eines Regierungsratsbeschlusses. Darin wird festgehalten, dass das Wohn- und Werkgebäude inklusive der Natursteinbrücke unter kantonalen Denkmalschutz gestellt wird und somit in das Verzeichnis der geschützten historischen Kulturdenkmäler des Kantons eingetragen wird.

Der Gewerbe- und Wohnstock ist erstmals in einem Situationsplan von 1876 belegt und dürfte kurz vorher errichtet worden sein, wie es im Regierungsratsbeschluss heisst. «Die genaue ursprüngliche Funktion ist nicht klar, das Gebäude ist jedoch Bestandteil der ursprünglichen Wasserkraftnutzung entlang dem Wildbach im 19. Jahrhundert und wichtiger Zeuge einer bäuerlich/gewerblichen Arbeits- und Wohnform, die heutzutage zusehends verschwindet.»

Für Solothurn typische Giebelvordachschalung

Architekturhistorisch gesehen, weise der schlichte und funktional gestaltete Bau einige Qualitäten auf. Auffallen würden die gute Proportionierung der Fassaden, die Bearbeitung der Bauteile sowie die für Solothurn typische gepflegte Giebelvordachschalung.

«Die teilweise eingestürzte Natursteinbogenbrücke über den Wildbach bildet zusammen mit dem Gebäude ein schützenswertes Ensemble.»

Wie es im Regierungsbeschluss weiter heisst, umfasst der Schutz insbesondere die Gebäudehülle mit dem äusseren Erscheinungsbild, die Tragkonstruktion, die Gebäudestruktur mit der primären Grundrisseinteilung und die charakteristischen Innenräume. Und bei der Natursteinbrücke umfasst der Schutz das Brückenbauwerk in seiner Konstruktion und Erscheinungsbild.

Weiter ist auch die Umgebung geschützt, «soweit dies für den Erhalt des architektonischen Zusammenhangs erforderlich ist.» Und wie geht es nun mit dem Gebäude weiter? Im Beschluss ist zu lesen, dass die Eigentümerschaft eine sanfte Sanierung des Gebäudes als Hobbyraum beabsichtigt, «sodass die Identität und Eigenart des Gebäudes gut bewahrt werden können». Und die gewölbte Natursteinbrücke über den Wildbach soll instand gestellt werden.

Aktuelle Nachrichten