Lommiswil
Ob Skirennen oder Training fürs Lager – Hauptsache wieder einmal Ski fahren am Bitzihoger

Seit Mitte Januar ist der Skilift in Lommiswil in Betrieb. Im Holz am sogenannten Bitzihoger organisierte der Skiclub Lommiswil sein traditionelles Skirennen.

Merken
Drucken
Teilen
Skilift Lommiswil am Bitzihoger
5 Bilder
Céline Schaad und Jan Späti waren die Tagessieger, des Schülerskirennens.
Kleiner Fan: Sie feuerte die Teilnehmer vom Rand aus an.
lässig posierten die Viertklässler, die am Dienstag für ihr bevorstehendes Skilager trainierten.
Mit Onkels Hilfe ist alles viel einfacher

Skilift Lommiswil am Bitzihoger

ZVG

Betrieben wird der Skilift in Fronarbeit von Mitgliedern des Skiclubs Lommiswil unter der Führung des Skiliftchefs Dominik Streun. Wer denkt, dass der Verein bei guten Schneeverhältnissen mit dem Betreiben des Liftes und der Langlaufloipe, welche im Chüehmoos gespurt wird, Gewinn macht, der täuscht sich.

Die Ausgaben sind meist viel höher als die Einnahmen. Der Skiclub Lommiswil betreibt den Lift aus Goodwill und alle wechseln sich beim Skiliftdienst ab, um den Kindern das Skifahren zu ermöglichen.

Ski fahren statt pauken

So hat auch die 4. Klasse aus Lommiswil die Gelegenheit genutzt, ein Vortraining für ihr bevorstehendes Skilager zu absolvieren. Es gab Anfänger, welche das erste Mal Ski an den Füssen hatten. Sie wurden von einer Mutter angeleitet, welche ebenfalls im Skiclub ist und bereits unzähligen Kindern das Skifahren beigebracht hat.

Viertklasslehrerin Denise Costa betreute die guten Skifahrer. Ihre Schülerinnen und Schüler waren sich einig: Ein Nachmittag am Bitzihoger ist alleweil besser als Pauken im Schulzimmer. Und wer noch keine Ausrüstung hatte, genoss den Nachmittag neben dem Skilift mit Schlitteln.

Das traditionelle Skirennen

Am letzten Samstag führte der Skiclub dann das Schülerskirennen durch. Es gab nicht so viele Anmeldungen wie in den letzten Jahren, in welchen es die Schneeverhältnisse erlaubten, den Anlass durchzuführen. Möglicher Grund dafür ist, dass viele Kinder keine eigene Skiausrüstung mehr haben oder sie nur für das Skilager oder die Ferien mieten.

Nichtsdestotrotz gaben die Anwesenden alles, um am Schluss eine Medaille zu ergattern. Die meisten Riesenslalomfahrerinnen und -fahrer waren klein, zum Teil sogar so klein, dass sie noch Hilfe von Papi oder Unterstützung des Onkels benötigten und das Rennen an einer Führungshilfe absolvierten. Die Schnellsten und somit Tagessieger wurden Céline Schaad und Jan Späti.

Zuletzt kehrten nicht nur die schnellsten drei Fahrer pro Kategorie mit einer Medaille nach Hause. Auch alle anderen erhielten eine Erinnerungsmedaille. Und so traten die meisten nach der Rangverkündigung stolz den Heimweg an, gestärkt mit einem Zvieri oder einer warmen Suppe, welche auf offenem Feuer gekocht wurde. Auch die Organisatoren des Skiclubs waren froh, dass sie das Schülerskirennen wieder einmal erfolgreich durchführen konnten. (mgt)

Betriebszeiten Skilift und Zustand Langlaufloipe: www.skiclub-lommiswil.ch