Messen

Nun doch kein Wärmeverbund für den Dorfkern

Der Gemeinderat Messen wollte im Dorfkern einen Wärmeverbund realisieren.

Der Gemeinderat Messen wollte im Dorfkern einen Wärmeverbund realisieren.

Gescheitert ist der Wärmeverbund vor allem daran, dass kein geeigneter Standort für die Wärmezentrale gefunden werden konnte.

Der Gemeinderat wollte im Dorfkern einen Wärmeverbund realisieren. Doch nun wurde die Übung abgebrochen, wie Gemeindepräsident Bernhard Jöhr auf Anfrage erklärt. «Wir haben das Projekt initiiert, weil wir es sinnvoll fanden und unsere Liegenschaften im Dorfkern anhängen wollten», so Jöhr. Gescheitert ist der Wärmeverbund vor allem daran, dass kein geeigneter Standort für die Wärmezentrale gefunden werden konnte. In Messen werden aber bereits zwei Wärmeverbünde betrieben. Der Gemeinderat sucht nun das Gespräch mit diesen Betreibern und klärt, ob sie bereit sind, ihre Zentralen zu vergrössern und allenfalls weitere Interessierte an ihr Netz anzuhängen.

Zudem konnte der Gemeinderat gute Neuigkeiten in Sachen Wasserversorgung zur Kenntnis nehmen. Mit kleinen Sanierungsmassnahmen konnte die Schüttung der Quelle in Oberramsern verbessert werden. Noch unklar ist, wie es mit den anderen Quellen weitergeht. (rm)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1