Heller, luftiger, moderner. So präsentiert sich das sanierte Hallenbad in Oberdorf. Ab nächstem Montag können die Schulen das Schwimmbad – das ein Jahr lang geschlossen war – wieder nützen. Ab 10. September dürfen die Dauermieter wieder ins Bad und ab dem 24. September ist es dann auch für die Öffentlichkeit wieder offen. Vorher wird das Hallenbad aber feierlich eröffnet und gemeinsam mit dem neuen Spielplatz eingeweiht.

Schon der Eingangsbereich des Hallenbades hat sich mit der Sanierung stark verändert. Wo sich früher Garderobenhaken befanden und Schuhe und Jacken ausgezogen und deponiert wurden, sieht man nur noch einen ganz normalen Gang, der zur Damen- und zur Herrengarderobe und etwas später zu den Technikräumen führt. Da der Gang als Fluchtweg dient, muss er freien Durchgang bieten.

Die Oberflächen im Eingangsbereich, Boden, Wand und Decken, wurden alle aufgehellt. Dazu kommt eine neue Beleuchtung mit LED. Die Garderoben wurden komplett neu gestaltet, farblich aufgefrischt und sind neu logischer aufgebaut. «Zuerst kommt der eigentliche Garderobenbereich, danach der Barfussbereich mit Duschen und Toiletten», erklärt Manfred Baumann (baderpartner, Solothurn). Geblieben ist im Eingangsbereich das bisherige «Kassahäuschen», das nur sanft aufgefrischt wurde.

Technik komplett erneuert

Das Hallenbad mit Schwimmbecken wurde bis auf den Rohbau abgetragen und neu aufgebaut. Konkret heisst das, dass die Unterlagsböden neu sind, ebenso die Platten. Neu wurde zudem eine Akustikdecke eingebaut. Alles Holz an den Wänden wurde entfernt, ebenso die schweren alten Holztüren. Sie sind durch Glastüren ersetzt worden, die ebenfalls zum Eindruck von Helligkeit und Leichtigkeit beitragen. Der Beton an den Wänden wurde leicht aufgehellt, ansonsten aber belassen.

Für die Schwimmbadbesucher nicht zu sehen, aber ebenfalls komplett modernisiert, ist die Technik. Die Heizungsverteilung ist erneuert worden, ebenso alle Bodenabläufe und die Kanalisationsabläufe, die aus dem Gebäude hinausführen.

Das Herzstück des Hallenbades ist die Wasseraufbereitung. Diese ist modernisiert und erfüllt nun die gültigen Normen. Konkret heisst das, dass das Wasser mit viel weniger Chlor und anderen Reinigungsmitteln behandelt werden muss. Zudem muss weniger gespült werden, was sich künftig auf den Wasserverbrauch auswirken wird. Das Wasser ist bereits eingefüllt. «Die Qualität stimmt bisher», so Baumann und Gregor Glaus (Gemeindeverwalter). Aber natürlich könne man erst sagen, wenn das Hallenbad effektiv genutzt wird, ob die neue Technik wie gewünscht funktioniert.

Eine Woche Gratiseintritt

In der letzten Septemberwoche ist der Eintritt ins Bad übrigens gratis. Ab 1. Oktober gelten dann wieder die gleichen Tarife wie bisher. Neu eingeführt wurde ein Gruppentarif für Oberdörfer Vereine. Bei den Öffnungszeiten fehlt der Mittwochmorgen künftig für die Öffentlichkeit. «Es war immer schwierig für diesen Morgen genügend Aufsichtspersonal zu finden», meint Glaus dazu. Der Mittwochmorgen wurde neu an einen Dauermieter vergeben. Die meisten der bisherigen Dauermieter kehren nach der Sanierung zurück, ergänzt Glaus.

Gleichzeitig mit der Sanierung des Schwimmbades wurde auch die Parkplatzsituation verbessert. An der Reinerstrasse wurden über 40 neue Parkplätze erstellt.