Mit dem neu angeschafften Traktor, den auch der Lehrling fahren darf, wurde die Grundlage dafür geschaffen. Reicht die Arbeitskraft nicht, dann werden die Werkhofmitarbeiter weiterhin durch Vertragspartner unterstützt. Diese werden neu nach den offiziellen Ansätzen entlöhnt. Die Strassen in Riedholz wurden katalogisiert und priorisiert. Zudem wird im neuen Konzept festgehalten, dass die Strassen nicht komplett schwarzgeräumt werden müssen. Das Konzept wird auf der Homepage der Gemeinde aufgeschaltet, sodass es für alle Einwohnerinnen und Einwohner einsichtbar ist.

Die Unterleberberger Gemeinden haben sich darauf geeinigt, die Integrationsförderung von Ausländerinnen und Ausländern gemeinsam im Leitgemeindemodell anzugehen. Die Gemeinde Hubersdorf hat sich bereit erklärt, die Arbeit zu übernehmen, und hat eine Integrationsbeauftragte angestellt. Die Subventionsbeiträge für Riedholz werden an Hubersdorf ausbezahlt. Zusätzlich werden 250 Franken jährlich an die Infrastruktur und 250 für Aus- und Weiterbildung ausgerichtet. Der Gemeinderat Riedholz hat den Zusammenarbeitsvertrag genehmigt und legt ihn der Gemeindeversammlung vor.

Ebenfalls genehmigt wurde das neue Elternbeitragsreglement, mit dem die finanzielle Unterstützung an Elternbeiträge im Schulbereich, geregelt wird. Dieses war in den einzelnen Gemeinden, die der Gesamtschule Unterlebeberg angehören, nicht gleich geregelt. Mit dem neuen Reglement werden alle Eltern und Kinder in den Gemeinden gleich gestellt.
Im Weiteren wurde Daniel Rösch (parteilos) als neues Mitglied in die Finanzkommission gewählt. (rm)