Kriegstetten

Nach Klatsche: Manfred Küng zieht Kandidatur fürs Gemeindepräsidium zurück

Manfred Küngs Zeit als Gemeindepräsident ist vorbei. (Archiv)

Manfred Küngs Zeit als Gemeindepräsident ist vorbei. (Archiv)

Am Sonntag wurde Kriegstettens Gemeindepräsident Manfred Küng vom Stimmvolk abgestraft und nicht mehr in den Gemeinderat gewählt. Der Kantonsrat, der dieses Jahr zu den Regierungsratswahlen antrat, zieht die Konsequenz und kandidiert nicht mehr fürs Präsidium.

Manfred Küng zieht Konsequenz aus der Niederlage im eigenen Dorf. «Ich werde nicht mehr fürs Gemeindepräsidium kandidieren.» Seine Partei, die SVP hat an den Gemeinderatswahlen einen von zwei Sitzen verloren. Nicht in den Gemeinderat gewählt wurde der amtierende Gemeindepräsident Küng.

Wie üblich, beantwortet er Fragen der Medien mit einem gehörigen Schuss Ironie. Seine politische Laufbahn sei nicht beendet. «Wahrscheinlich muss ich mein Handicap verbessern, dazu habe ich jetzt mehr Zeit.» Was genau er aber meint, lässt er offen. «Mal schauen, wie es sich entwickelt.»

Das Stimmverhalten der Bevölkerung von Kriegstetten will er nicht kommentieren. «Es war nach meinem Abschneiden an der Regierungsratswahl absehbar, dass ich zu wenig Stimmen machen könnte.» Auch das Abschneiden der eigenen Partei will er nicht kommentieren. «Fragen Sie den Parteipräsidenten.»

Das ist der wieder gewählte SVP-Gemeinderat Rémy Wyssmann. Einen Entscheid der SVP kann Wyssmann noch nicht bekannt geben. «Wir werden das weitere Vorgehen parteiintern zuerst besprechen müssen.» Sollte die SVP keine Kandidatur, von Rémy Wyssmann notabene, lancieren, käme es zu stillen Wahlen. «Da braucht es natürlich schon einen Grundsatzentscheid der SVP.» Und auch so werde es knapp für Wyssmann. Abgabefrist für eine Kandidatur ist der kommende Montag 29. Mai, 17 Uhr. «Bis zu diesem Zeitpunkt müsste ich auch noch eine Unterschriftenliste organisieren.»

Auch von Simon Wiedmer, der die beiden miteinander verbundenen Listen Gemeinsam für Kriegstetten 1 und 2 anführt, ist noch keine offizielle Kandidatur zu haben. «Wir werden am Freitag kommunizieren, wer antritt.» Sicher sei, dass von den beiden Listen eine Person antreten wird und nicht mehr als eine Person.

Meistgesehen

Artboard 1