Riedholz erhält ein zusätzliches Kulturprogramm. Dieses wird von einer Privatgruppe im Attisholz-Areal programmiert, das vor kurzem für das Publikum teilweise geöffnet wurde. Im Kultur- und Eventlokal Kantine Attisholz, das vom Solothurner Gastronom Ueli Wüthrich geführt wird, vereinen sich, laut Eigenwerbung, Zukunftsmusik mit architektonischer Vergangenheit. Dort findet die neue Konzertreihe statt. Einmal im Monat (jeweils der dritte Donnerstag) sollen urbane, soulige, rockige und groovige Live-Sounds die «Kantine» erfüllen.

Initiant und künstlerischer Leiter der Reihe ist der Solothurner Musikpreisträger J. J. Flueck. Mit seinem «Musikbüro» SoulVision Productions leitet oder koproduziert er seit Jahren Anlässe wie die SummerJams im Solheure in Solothurn, das Badi Sounds Festival in der Badi Gerlafingen oder die Washbar Sessions in der Welle 7 in Bern.

Erneute Zusammenarbeit

2002 sind Ueli Wüthrich und J. J. Flueck erstmals zusammen gekommen und haben die SummerJams im Solheure ins Leben gerufen, welche zu einem festen Bestandteil der Solothurner Kulturlandschaft wurden. Heute, 16 Jahre später, treffen sich die beiden wieder für einen weiteren gemeinsamen Startschuss. Vorerst geplant sind fünf Anlässe im Monats-Rhythmus von Januar bis Mai. Den Startschuss macht das Bern-Solothurn-Konglomerat The Next Movement (J. J. Flueck, Pascal Kaeser, Sam Siegenthaler) mit Gast-sängerin Tatiana Ferraro.

Die Konzertreihe «ins Blaue hinaus aufgestellt», wie J. J. Flueck (Joachim Johannes Flueck) sagt, kann nur realisiert werden dank tatkräftigen Sponsoren. «Das Interesse, Kulturanlässen auf dem Attisholz-Areal zu helfen, ist gross. Die angefragten Firmen haben die Idee wohlwollend und teils begeistert aufgenommen», sagt J. J. Flueck. Er sei sehr zuversichtlich, die Reihe im kommenden Herbst weiterführen zu können.