Halten
Museum Wasseramt erhält stattlichen Betrag

Der Regierungsrat sichert der Stiftung Museum Wasseramt Turm Halten einen Beitrag von 250'000 Franken aus dem Lotteriefonds zu, für die baulichen Massnahmen und die Erneuerung der Dauerausstellung.

Merken
Drucken
Teilen
Der Turm mit einem Speicher.

Der Turm mit einem Speicher.

Agnes Portmann

Der Turm zu Halten ist eine Burgstelle und steht seit 1935 unter kantonalem Denkmalschutz. 1962 übernahm die damals neu gegründete «Stiftung Museum Wasseramt Turm in Halten» den alten Burgturm aus Privatbesitz.

Die Stiftung betreibt das Anwesen heute für die Allgemeinheit als Objekt der lokalen und regionalen Geschichte mit dem mittelalterlichen Wohnturm, einem Ofenhaus und mit verschiedenen Speichern als Freilicht- und als Regionalmuseum. Dabei kann man viel über die Geschichte der Burg erfahren.

Zudem gibt es eine grosse Sammlung von Objekten, vorwiegend aus dem Wasseramt, die das Leben und die Lebensgewohnheiten der letzten 200 Jahre dokumentieren. Nun soll die Ausstellung komplett erneuert und modernisiert werden. Zudem befindet sich ein Teil der Ausstellungsgegenstände in schlechtem Zustand.

Der Regierungsrat ist sich bewusst, dass Handlungsbedarf besteht. Er hat allerdings noch gewisse Bedenken bei der geplanten Neuausrichtung. Damit der Stiftungsrat seine Planungsarbeiten fortführen kann, wird der Beitrag aus dem Lotteriefonds mit Auflagen gesprochen. (rm/rrb)