Rund ein Drittel des in Derendingen regenerativ erzeugten Stroms sei für den Eigenverbrauch vorgesehen, wie aus einer Medienmitteilung der Goldbeck Gruppe hervorgeht. Die restlichen 70 Prozent würde ins öffentliche Netz eingespeist.

Dafür handelte die Firmengruppe mit dem Energieversorger EWD in Derendingen einen Rahmenvertrag aus. Die Energieunternehmen vergüten im Durchschnitt pro Kilowattstunde etwa 6,5 Rappen, abhängig von der Anlagengrösse. 

Hinzu kommt die Vergütung für die Herkunftsnachweise. Gleichzeitig fallen Gestehungskosten pro Kilowattstunde von 5 Rappen an.

Die Investition ist so ausgelegt, dass sie sich durch Eigenverbrauch und Einspeisung selbst finanziert. 

Die Anlage in Südauslegung mit der Leistung von 1622 Kilowatt Peak wurde vom innerhalb eines halben Jahres geplant und errichtet, nachdem das Service- und Dienstleistungszentrum für Steinhoff bereits im September 2015 fertig gestellt worden war. 

Die Firmengruppe Steinhoff ist unter anderem mit den Marken Conforama und Lipo in der Schweiz vertreten. Sie ist eines der grössten Unternehmen der Möbelbranche in Europa. Mit Produktionsstandorten in Polen, Ungarn, Deutschland erwirtschaftet die Steinhoff Europe samt Tochterfirmen mit knapp 4000 Mitarbeitern knapp 492 Millionen Franken Umsatz im Jahr. 

In der Region Solothurn schafft das Produktions- und Handelsunternehmen innerhalb der nächsten drei Jahre etwa 200 Arbeitsplätze. (mgt/ldu)