Bellach

Mitten in der Nacht gibts «Riesentumult» im Quartier: Polizei überwältigt einen Mann – und sucht weiter

Beim Einsatz war auch ein Polizeihund dabei. (Themenbild)

Beim Einsatz war auch ein Polizeihund dabei. (Themenbild)

In der Nähe des Coops Bellach hat die Polizei in der Nacht auf Freitag einen Mann festgenommen. Im Einsatz waren mehrere Patrouillen der Kantonspolizei und ein Polizeihund. Der Einsatz ist den Nachbarn nicht verborgen geblieben.

Eine Familie erwachte am Freitag um 1.15 Uhr, als draussen in der Nähe des Coops an der Dorfstrasse «ein Riesentumult» war – mit Hundegebell und Stimmen. «Da hielten mehrere Polizistinnen und Polizisten einen Mann fest», schildert die Bellacherin den Vorfall gegenüber dieser Zeitung. Auch ein Polizeihund sei dabei gewesen und habe ohne Unterlass gebellt.

Eine Nachbarin will sogar gesehen haben, wie der Täter mit einer Eisenstange auf den Polizeihund eingeschlagen habe.

Die Polizisten mussten Körpereinsatz zeigen, um den Mann zu fassen. «Mein Mann sah, wie mehr als ein Polizist auf dem Täter sass, um ihn festzuhalten», erzählt die Mutter. Danach führten die Polizisten den Mann ab und im Quartier kehrte wieder Ruhe ein – vorerst, denn eine Dreiviertelstunde später kehrten Polizisten zurück und leuchteten mit Taschenlampen das Gelände aus. «Sie strichen dabei durch die Gärten», so die Anwohnerin, «und klärten die Bewohner auch auf, dass sie noch etwas suchten.» Offenbar fahndeten die Polizisten noch nach zwei weiteren Tätern und «weiterem Material».

Auf Anfrage bestätigt der Mediendienst der Kantonspolizei den Einsatz. Mehrere Patrouillen und ein Polizeihund seien in Bellach vor Ort gewesen. Ein Mann sei vorübergehend festgenommen worden und befinde sich für weitere Abklärungen in Untersuchungshaft. Die Einvernahme laufe.

Ob insgesamt drei Täter involviert waren, dazu kann die Polizei nichts sagen. Nur so viel: Es werde abgeklärt, ob ein Zusammenhang mit mehreren Personen bestehe.

Regiobank-Automat im Visier?

Wie eine Anwohnerin gegenüber dieser Zeitung angab, wollten die Täter den Regiobank-Bankomaten beim Coop knacken. Dieser Hintergrund bleibt aber bis auf Weiteres unbestätigt.

Fakt ist: Mit dem Einsatz mitten in der Nacht war es nicht getan. Polizisten patrouillierten auch am Freitagmorgen durchs Quartier und sprachen mit Bewohnern. (ldu)

Am Regiobank-Bankomaten haben die Täter eine Abdeckung entfernt.

Am Regiobank-Bankomaten haben die Täter eine Abdeckung entfernt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1