Biberist
Mitte-Liste tritt vereint an die Gemeinderatswahlen an

Die CVP, die EVP und die BDP treten mit sieben Kandidatinnen und Kandidaten an die Gemeinderatswahlen in Biberist an. Für das Gemeindepräsidium gibt es keine Kandidierende.

Drucken
Teilen
Sie kandidieren: Albert Wittwer, Hans Yamamori, Priska Gnägi, Renata Waser, Christoph Leimer, Daniel Hanselmann (v.l.). Es fehlt Michael Hochreutener.

Sie kandidieren: Albert Wittwer, Hans Yamamori, Priska Gnägi, Renata Waser, Christoph Leimer, Daniel Hanselmann (v.l.). Es fehlt Michael Hochreutener.

zvg

Gemeinsam mit EVP und BDP tritt die CVP Biberist unter dem Motto «Vereint für Biberist» mit sieben Kandidatinnen und Kandidaten zu den Gemeinderatswahlen an. Die bisherigen Gemeinderäte Priska Gnägi und Albert Wittwer sowie Michael Hochreutener (bisher Ersatz), Hans Yamamori und Renata Waser (CVP), Daniel Hanselmann (bisher Ersatz, EVP) und Christof Leimer (BDP) wollen die politische Mitte im Dorf stärken. Keine eigene Kandidatur stellt die CVP für die Gemeindepräsidiumswahlen. «Wir werden die beiden Kandidaten von SP und SVP einladen, damit wir uns ein Bild machen können», sagt Co-Parteipräsident Hans Yamamori. Anschliessend wolle man entscheiden, ob eine Parole gefasst oder Stimmfreigabe beschlossen wird.

Die Parteiversammlung fand im Schlösschen Vorder-Bleichenberg statt. Zuvor wurde der grösste Bio-Bauernhof des Kantons von Urs Zuber auf dem Bleichenberg besichtigt. In seinem Jahresrückblick hob Yamamori nebst dem guten Biberister Resultat der drei eigenen Kantonsratskandidaten und dem neuen Facebook-Auftritt besonders die gutbesuchte Zukunftswerkstatt hervor, in der die CVP nach einem Anstossreferat von Josef Maushart die Frage «Wie weiter nach dem Nein zur Gemeindefusion» anpackte. Mit viel Applaus gewürdigt wurde die Arbeit von Konrad Imbach, der nach elf Jahren das Präsidium abgibt, und von Claudia Affolter, die aus dem Vorstand zurücktritt. (crs/mgt)

Aktuelle Nachrichten