Recherswil
Mit Spielzeugauto und Anhänger: Theorie zur Sicherheit wird mit viel Anschauungsmaterial vermittelt

Das Bildungszentrum der Firma Siop – Kompetenzhaus GmbH bietet in Recherswil diverse Sicherheitskurse an.

Marlene Sedlacek
Merken
Drucken
Teilen
Thomas Havelka zeigt, wie man eine Notrufsäule benutzt.

Thomas Havelka zeigt, wie man eine Notrufsäule benutzt.

Auf den Regalen im Schulungsraum des Bildungszentrums Siop (Sicherheit Integriert Organisation Personal) stehen Spielzeuglastwagen, mit oder ohne Anhänger, das Modell einer menschlichen Wirbelsäule, ein Erste-Hilfe-Koffer. Daneben eine original orangefarbene Notrufsäule.

Seit einem Jahr verfügt die Siop Kompetenzhaus GmbH aus Neukirch TG über einen Schulungsraum in Recherswil. Die Firma ist hauptsächlich im Bildungsbereich Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz, Nothilfe, Pferdesicherheit, Gefahrengut und Brandschutz tätig. Sie bietet Ausbildungen im Auftrag des Schulungsnetzwerks der Suva an.

Ausbildungen mit viel Anschauungsmaterial

Der Obergerlafinger Thomas Havelka ist Kursleiter in Recherswil. Er legt grossen Wert darauf, die theoretischen Inhalte der Kurse mithilfe von Anschauungsmaterial zu vermitteln. So kommen im Kurs Ladesicherung (CZV-Kurs), der sich an berufsmässige Chauffeure richtet, die Spielzeugautos zum Zug. Havelka zeigt anhand der Modelle anschaulich, wie sich die Kräfteverhältnisse ändern, je nach Ballastverteilung im Laderaum. Zusätzlich erfolgt der Unterricht mit einem echten Anhänger. Havelka bietet auch Kurse für Fahrer an, die berufsmässig mit Pferdeanhängern unterwegs sind. Der Kurs vermittelt, wie man die Tiere einlädt, welche Platzverhältnisse nötig sind, wie viel Futter es braucht für unterwegs. «Dies sind alles Dinge, welche in der Tierschutzverordnung genau vorgeschrieben sind», erklärte er.

In Neukirch ist das Kursangebot stark auf Pferdesicherheit ausgerichtet, da Christian Lüthi, Gründer der Siop, in der Ostschweiz einen Pferdehof mit über 40 Tieren besitzt. Kurse zu Arbeitssicherheit auf Pferdebetrieben oder Nothilfekurse für Pferdehalter bietet Havelka in Recherswil zwar nicht an. Dennoch ist auch hier Sicherheit beim Reitsport ein Thema. Reiter können sich über Schutzbekleidung vom Helm über Rückenschutz und Sicherheitsschuhe beraten lassen, Modelle anprobieren und auch beziehen.

Nothelferkurse in Recherswil

Kurse zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und die CZV-Kurse sind laut Havelka gut ausgebucht. Auf Wunsch besucht er die Firmen auch vor Ort, wo er Schulungen mit der gesamten Belegschaft durchführt. Dabei sei sein oberstes Gebot dafür zu sorgen, dass die Arbeiter gesund bleiben.

Was viele Leute nicht wissen würden sei, dass man in Recherswil auch Nothelferkurse, die für den Erwerb des Führerscheins Bedingung sind, absolvieren kann, bedauert Havelka. «Leider kommen nicht viel Jugendliche in diesen Kurs», sagt er. Einerseits weil die Kurse teilweise bereits in der Schule angeboten würden, andererseits weil das Angebot in Recherswil noch zu wenig bekannt sei, vermutet er. Das Ziel wäre es, drei solcher Kurse pro Woche durchzuführen. Momentan bringt er knapp genügend Teilnehmerinnen und Teilnehmer für einen Kurs alle ein bis zwei Wochen zusammen.

Etwas Psychologie schadet nicht

Havelka ist passionierter Ausbildner. Er schätze es, Leute zu instruieren und sein Wissen weiterzugeben. Um immer auf dem neusten Stand der Sicherheitsvorschriften zu bleiben, bilde er sich selber ständig weiter. Neben Kenntnissen auf der technischen Ebene seien auch solche im psychologischen Bereich wichtig. «Wie bringt man einen Arbeiter dazu, Sicherheitsvorschriften einzuhalten, obwohl er partout nicht will?», das sei beispielsweise ein Thema an seinem letzten Kursbesuch gewesen, erzählte der Spezialist für Arbeitssicherheit.