«schweiz.bewegt»
Mit Bewegung Punkte sammeln

Vom 1. bis zum 9. Mai heisst es wieder in ganz vielen Gemeinden «schweiz.bewegt». Bei der Bewegungswoche sind auch sechs Gemeinden aus der Region mit dabei.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Ein absoluter Renner letztes Jahr in Lohn-Ammannsegg: Linedance.

Ein absoluter Renner letztes Jahr in Lohn-Ammannsegg: Linedance.

Hanspeter Baertschi

Vom 1. bis zum 9. Mai heisst es wieder in ganz vielen Gemeinden «schweiz.bewegt». Mit dabei sind auch Deitingen, Derendingen, Lohn-Ammannsegg, Luterbach, Recherswil und Selzach. Die fünf Wasserämter Gemeinden treten gegeneinander in einem Bewegungsduell an. Selzach duelliert sich mit der Fast-Nachbarsgemeinde Lengnau BE.

Das Bewegungsangebot in den einzelnen Gemeinden ist sehr unterschiedlich. In Derendingen gibt es nur gerade 17 Kurse und kaum Werbung für den Anlass. Ausser der Waldputzete der Bürgergemeinde sind es klassische Turnangebote wie Kinderturnen, Walken, Wandern, Volleyball, Zumba, Tennis oder Fussball. Auch in Deitingen ist das Programm überschaubar und verteilt sich nur auf wenige Angebote. Speziell zu erwähnen ist hier sicher die Spielnacht vom 1. auf den 2. Mai und der Jubla-Spieltag am 9. Mai. Am Mittwoch ist zudem Trachtentanzen für jedermann angesagt.

Festplatz wechselt

In Luterbach ist die Anzahl der Angebote mit 23 schon ein kleines bisschen grösser. Auch heuer wird am Samstag wieder mit dem Gwärbler-Parcours und der Sitzballweltmeisterschaft gestartet. Integriert ist zudem auch der «schnellste Luterbacher». Speziell ist sicher, dass der Festbetrieb mit Restauration jeden Tag an einem anderen Ort ist. Abgewechselt wird zwischen Schulgelände, Pétanque-Platz, Spritzenhaus, Waldhaus, Fussballplatz und Schützenhaus. Möglich ist es zudem auch im Rahmen von «schweiz.bewegt», E-Bikes oder Fatbikes im Fahradies auszuleihen und damit Bewegungskilometer zu absolvieren.

Angebote für Tänzer

Mit Flamenco, Linedance, Bauchtanz, Salsa und einer Oldies-Tanzparty lockt das OK in Selzach. Jeden Morgen von 9 bis 10 Uhr kann man zudem durchs Dorf spazieren: mit unterschiedlichen Anführenden. Am Samstag startet Gemeindepräsidentin Silvia Spycher den Reigen. Daneben werden aktuelle Themen aufgenommen. Beispielsweise mit der Baustellenbegehung der neuen Turnhalle. «Wir sind jetzt zum dritten Mal dabei und es macht Spass», erklärt OK-Präsident Andreas Hänggi. Weil auf dem Fussballplatz und bei der Turnhalle gebaut wird, musste das Programm angepasst werden. Alles in allem seien aber die meisten Anbieter der letzten beiden Jahre wieder mit dabei. 12 000 Bewegungsstunden möchten die Selzacher sammeln. Dabei ist auch das sogenannte freie Bewegen möglich. So wird beispielsweise die Joggingrunde an die Bewegungsstunden angerechnet.

Über 100 Aktivitäten

Mit 107 Aktivitäten hat das OK von Recherswil bewegt, das sich heuer neu zusammensetzt, zusammen mit Vereinen und Privatpersonen 38 Aktivitäten mehr organisiert als im vergangenen Jahr. Neben altbewährten Aktivitäten wir Zumba, Linedance, Taebo oder Walking gibt es dieses Jahr wieder ein Dorfhornussen.

Die Recherswiler bewegen sich zudem auch ausserhalb der Gemeinde. Sie organisieren eine Velotour nach Burgdorf ins Kriminalstudio und wandern auf dem Balmberg. OK-Mitglied Christian Loose freut sich auf die Schlagerparty am Samstagabend, 2. Mai. «Selbstverständlich sind dazu auch Auswärtige eingeladen», so Loose. Der einheimische Peter Brunner vom Duo Peres spielt Livemusik. Zwischendurch kann sich das Publikum beim Karaoke selber am Gesang probieren.

Mega-Schal der Landfrauen

Die Landfrauen wollen zusammen mit der Bevölkerung einen 458 Meter langen Schal stricken. Dies entspricht der Anzahl Meter, welche Recherswil über Meer liegt.

Sicher ein Highlight – nicht nur für Recherswil – ist die Eröffnung des Igutrails (Samstag, 2. Mai). Seit Beginn ist der Verein Familie aktiv mit seinem Igutrail bei Recherswil bewegt dabei. Mit Unterstützung von Sponsoren und der Gemeinde wurde der Igutrail nun fix eingerichtet und bleibt ganzjährig stehen. Der Igutrail entspricht der modernen Schnitzeljagd, die man unter dem Namen Foxtrail in allen grösseren Städten der Schweiz findet und eignet sich auch für Familien.