Schnottwil
Minibus kippt bei Selbstunfall auf die Seite – Lenker muss von Feuerwehr geborgen werden

Bei einem Selbstunfall bei Schnottwil ist am Montagnachmittag ein VW Bus auf die Seite gekippt. Der Lenker blieb unverletzt, musste jedoch von der Feuerwehr aus dem Auto geborgen werden.

Merken
Drucken
Teilen
Bei Schnottwil kippte ein Lieferwagen bei einem Selbstunfall auf die Seite.

Bei Schnottwil kippte ein Lieferwagen bei einem Selbstunfall auf die Seite.

Kapo SO

In einer Linkskurve zwischen Balm bei Messen und Büren an der Aare verlor gestern Montag, gegen 14.50 Uhr, der Lenker eines VW-Buses die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet aus unbekannten Gründen zu weit nach rechts und fuhr die Böschung hinauf, wie die Polizei in einer Medienmitteilung schrieb.

In der Folge kippte das Fahrzeug auf die linke Seite und blieb auf der Strasse liegen. Der gehbehinderte Lenker blieb unverletzt, musste jedoch mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Oberer Bucheggberg und Grenchen. Das verunfallte Fahrzeug wurde abgeschleppt. Bis 18.15 war die Strasse zeitweise gesperrt. (kps)