Zuchwil
LKW bleibt mit Glasscheiben an Brücke hängen und sorgt für Verkehrschaos

In Zuchwil ist am Donnerstagnachmittag ein schwer beladener LKW an einer Brücke hängen geblieben. Das sorgte in der Gemeinde und Umgebung für ein grosses Verkehrschaos. Teilweise gab es gar kein Durchkommen mehr.

Merken
Drucken
Teilen
Der Lastwagen mit Littauischem Kennzeichen auf der Nord-Südstrasse in Zuchwil.
12 Bilder
Als er rechts an den Strassenrand fuhr, fielen einige Glasscheiben auf einen vorbeifahrenden Lieferwagen.
Unfall in Zuchwil: Ladung eines LKW bleibt an Brücke hängen
Teilweise wurde die Strasse komplett gesperrt
Die beschädigten Glasscheiben
Es handelte sich um Sicherheitsglas, deshalb gingen sie auch nicht zu Bruch.
Glasstaub auf dem Sattelschlepper
Auch auf dem Boden sind Spuren zu sehen
Ein Bagger bringt die Glasplatten weg.
Für die Autolenker ist Warten angesagt
Stau auf der Nord-Südstrasse

Der Lastwagen mit Littauischem Kennzeichen auf der Nord-Südstrasse in Zuchwil.

Kapo SO

Der mit «Convoi Exceptionell» angeschriebene Sattelschlepper war um zirka 14.30 Uhr in Zuchwil unterwegs. Es handelte sich dabei um eine bewilligte Fahrt mit Überhöhe. Geladen hatte er grosse Fensterscheiben für die Biogen-Baustelle in Luterbach. Diese waren zu hoch für diese Strecke auf der Nord-Südstrasse. Die Ladung blieb an der Eisenbahnbrücke hängen und geriet in Schieflage.

Der Chauffeur fuhr danach auf der rechten Seite aufs Trottoir. Im selben Moment löste sich ein Teil der Ladung und fiel nach links gegen einen vorbeifahrenden Lieferwagen.

Die Scheiben wurden einzeln von einem Gabelstapler vom Laster geholt.

Die Verbindungsstrasse war nach dem Unfall nur noch einspurig befahrbar. Polizisten regelten den Verkehr. Während etwa einer Stunde war gar kein Durchkommen. Die Fahrzeuge wurden durch die Quartiere gelotst oder mussten einen grossen Umweg fahren.

Es kam zu massiven Verkehrseinschränkungen und Stau im ganzen Raum Zuchwil. Autolenker hatten teilweise fast eine Stunde alleine von Solothurn nach Zuchwil. Velofahrer hatten es an diesem Abend gut. Die Bergung dauerte bis zirka 19 Uhr.

Laut Polizei wurde niemand verletzt. (ldu)