Fünf Obmänner der «Vereinigung Hubel-Meteorologen» aus Lohn-Ammannsegg schreiben seit 2002 Wettergeschichte. Sie prognostizieren seither immer im Herbst das Wetter für die kommenden zwölf Monate in der Region – und das mit grossem Erfolg.

Jetzt haben Landwirt Manfred Burki, Holzbildhauer Paul Halter, Imker Erhard Luterbacher, Regent-Wetterforscher Rudolf Luterbacher und Wald- und Wiesenläufer Ernst Schaller das Winterwetter sowie das Wetter fürs nächste Jahr vorhergesagt. 

Dem Klimawandel zum Trotz soll der Winter 2018/19 «etwas kälter ausfallen als die beiden letzten», teilen die Hubel-Meteorologen mit. Der erste nennenswerte Schnee soll schon anfangs Dezember fallen. Mit Kälte und Bise dominieren die darauffolgenden Tage.

Nicht einig sind sich die Hubel-Meteorologen – gemäss ihren eigenen Beobachtungen in der Natur und gemäss diversen Rückblicken in den vergangenen Jahrzehnten - über die Frage: Gibt es grüne oder weisse Weihnachten? Während zwei Wetterpropheten gemäss Indizien auf weisse Weihnachten kommen, sagen drei weitere Naturwetterschmöcker für dieses Jahr erneut grüne Weihnachten voraus.

Einig sind sich die Lohn-Ammannsegger Wetterfrösche dann doch, dass der Januar kalt und mit Schnee daherkommt – unter dem Motto des Landwirts «Der Januar muss vor Kälte knacken, wenn die Ernte 2019 gut soll sacken». Doch damit nicht genug: Der Winter 2019 soll sich später mit noch mehr feuchten und kalten Tagen verabschieden.

Das bringt das Wetter im 2019 sonst noch:

Frühjahr 2019

Die Anzeichen in der Natur deuten darauf hin, dass sich der Frühling im März 2019 stärker als gewohnt hinauszieht. Geht es nach den Hubel-Meteorologen, kommen im April die besten und schönsten Frühlingsgefühle, die man sich vorstellen kann, auf.

Der Sommer 2019

Der Sommer 2019 soll bereits im Mai mit den ersten Hitzetagen beginnen und findet die Fortsetzung bis über den Juli hinaus. Wenn es nach den Hubel-Meteorologen geht, sollen die Sommermonate Juni, Juli und August 2019 mehr Regen als im Vorjahr bringen, welche so die Waldbrandgefahr in der Region minimieren.

Herbst 2019

Der Herbst beginnt im September 2019 wettermässig mit vielen durchzogenen Tagen. Man fühlt sich einmal in den Sommer zurückversetzt, dann wieder fühlt man den herannahenden Winter schon vorzeitig!

Computermodelle sind verboten

Das Bestresultat des durchschnittlichen Wertes ihrer Vorhersagen liegt nach eigenen Aussagen mittlerweile bei 77 % (2014/2015 und 2016/17). Dabei gelten nur eigene Beobachtungen und Forschungen in Bezug auf das Wetter in der Natur.

Vorausblickende Computermodelle und/oder Satellitenunterstützungen etc. sind strikte verboten. Wie genau die Vorhersagen für 2017/18 ausfielen, wird im Januar 2019 bekanntgegeben. (mgt/ldu)

Porträt über die Hubel-Meteorologen von JumpTV