Unfall
Lenker kriegt bei A5-Ausfahrt Solothurn Ost nicht die Kurve

In der Nacht auf Dienstag hat ein Fahrzeuglenker bei der Ausfahrt Solothurn Ost die Herrschaft über seinen fahrbaren Untersatz verloren und landete in einem Randleitpfosten und in einem Wegweiser. Danach fuhr er einfach davon.

Merken
Drucken
Teilen
Der eingedrückte Wegweiser bei der Ausfahrt Solothurn Ost.

Der eingedrückte Wegweiser bei der Ausfahrt Solothurn Ost.

Kapo SO

Der Selbstunfall bei der Autobahnausfahrt Solothurn Ost ereignete sich laut Polizei zwischen Montag, 24. August 2015, zirka 18 Uhr, und Dienstag, 25. August 2015, zirka 9 Uhr.

Gemäss derzeitigen Erkenntnissen verliess ein Fahrzeuglenker, der von der Verzweigung Luterbach in Richtung Biel unterwegs war, die Autobahn. Dabei verlor er in der starken Rechtskurve die Herrschaft über sein Fahrzeug. Er kollidierte zuerst mit dem Randleitpfosten und danach mit dem Wegweiser der Autobahneinrichtung.

Ohne sich um die Schadenregulierung zu kümmern, setzte der unbekannte Lenker seine Fahrt in unbekannte Richtung fort.

Die Polizei sucht Zeugen. Personen, welche Angaben zum Unfall machen können, oder der Verursacher selber, werden gebeten, mit der Kantonspolizei Solothurn in Zuchwil (Telefon 032 686 27 31) Kontakt aufzunehmen. (pks)