Wegen der Sanierung der Kriegstettenstrasse in Gerlafingen ist der Verkehr eingeschränkt. Wer vom Zentrum nach Zürich und Bern will, muss einen Umweg in Kauf nehmen. Seit Ende August 2017 wird gebaut. Ende 2018 soll die Strasse dann wieder normal befahrbar sein.

Offenbar leitet das Navigationssystem aber Fahrzeuge an die Sperre beim Denner. Die Lastwagenfahrer versuchen dann, die Sperre durchs Quartier und die Tempo 30-Zone zu umfahren. Am Montag ist ein Lastwagen sogar im Feld stecken geblieben, wie «TeleM1» berichtet.

Anwohner Hans-Ulrich Stuber nervt sich gewaltig ob der Chauffeuren. Er hat vor seinem Haus ein Pannendreieck installiert. Wenn ihre Position verändert ist, ist das für ihn ein Zeichen, dass wieder ein Brummer vorbeigefahren ist.

Weil bei der Polizei bisher keine Meldungen wegen der Lastwagen auf Umwegen eingegangen sind, sieht sie keinen Handlungsbedarf. (ldu)