Für kurze Zeit waren der Niederschlag so stark und die Wassermenge auf der Solothurnstrasse so gross, dass nur im Schritttempo gefahren werden konnte.

Der Kreisel beim Bahnhof Lohn-Lüterkofen war überflutet und in Richtung Kyburg-Buchegg floss literweise Wasser ab den Weiden auf die Strasse.

Der Spuk dauerte aber nur knappe zehn Minuten. Danach zog das Gewitter weiter ins Wasseramt. In Gerlafingen wurde ebenfalls Hagel gemeldet.

Wohl weil das Gewitter so kurz war, gab es keine Schäden, die auf der Alarmzentrale gemeldet wurden. Bei der Polizei ist lediglich eine Meldung eingegangen – wegen Wasser in einer Garage in Lohn-Ammannsegg. (ram/ldu)

Haben Sie Fotos des Gewitters gemacht? Schicken Sie uns diese doch per Mail an redaktion@solothurnerzeitung.ch