Balmberg
Kurhaus-Gaststube darf diesen Winter genützt werden

Die Gaststube des Kurhauses Balmberg wird diesen Winter geöffnet. Angedacht ist eine Art Bistrobetrieb. Derzeit ist nur zur Hälfte der Plätze für Asylbewerber besetzt.

Drucken
Teilen
Wenn es so richtig kalt ist, ist Aufwärmen im Kurhaus angesagt. (Archiv)

Wenn es so richtig kalt ist, ist Aufwärmen im Kurhaus angesagt. (Archiv)

Hanspeter Bärtschi

Schon länger haben die Verantwortlichen der Sportanlagen Balmberg AG sich gewünscht, dass das Kurhaus im Winter wieder für Sportlerinnen und Sportler geöffnet werden könnte. Nun scheint es zu klappen. Zwar liegt noch kein Vertrag vor, aber alle beteiligten Parteien haben mündlich bekräftigt, dass Gaststube und Toilettenanlagen diesen Winter geöffnet werden sollen.

Angedacht ist eine Art Bistrobetrieb, denn die Küche wird durch die Asylbewerber genützt und steht nicht für einen Gastrobetrieb zur Verfügung.

Thomas Jenni (Gemeindepräsident Günsberg und Mitglied der Begleitgruppe Kurhaus Balmberg) hat den Gemeinderat zudem über die neusten Entwicklungen informiert. Gegenwärtig sei das Kurhaus mit insgesamt 41 Personen, davon 16 Kinder, nur zu 50 Prozent besetzt.

Sollten die Asylbewerberzahlen weiterhin auf diesem tiefen Niveau bleiben, sei es möglich, dass das Heim auf dem Balmberg im Jahr 2018 geschlossen werde. Claudia Hänzi (Leiterin Amt für soziale Sicherheit) bestätigt, dass zurzeit weniger Asylbewerber untergebracht werden müssten. «Wir werden aber als erstes die Plätze in den unterirdischen Anlagen reduzieren.» (rm)