Kriegstetten
Einwohner sind einstimmig auf Fusionsabstimmung eingetreten

Einwohner und Bürger sind sich in Kriegstetten einig: An beiden Gemeindeversammlungen wurde einstimmig auf die Fusion zur Einheitsgemeinde eingetreten.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Kriegstetten dürfte ab 1. Januar 2022 zur Einheitsgemeinde werden

Kriegstetten dürfte ab 1. Januar 2022 zur Einheitsgemeinde werden

Rahel Meier

«Die Fusion zur Einheitsgemeinde ist gut vorbereitet. Wir sind bereit dafür», erklärte Gemeindepräsident Simon Wiedmer an der Gemeindeversammlung in Kriegstetten. Tatsächlich haben sich Bürger- und Einwohnergemeinde schon seit zwei Jahren mit der Fusion beschäftigt, eine Arbeitsgruppe eingesetzt und vor allem in der Bürgergemeinde wurde immer wieder informiert.

Nur Ja oder Nein

An der Gemeindeversammlung ging es darum, auf das Geschäft einzutreten. Materielle Diskussionen konnten dabei nicht geführt werden. An einer Informationsveranstaltung im Mai konnten sich alle Interessierten über die Details der Vorlage informieren lassen. Am 29. August wird an der Urne abgestimmt.

«Der Einwohnergemeinderat ist einstimmig für Eintreten auf die Vorlage», so Wiedmer. Diesem Ansinnen folgte die Gemeindeversammlung mit 29 anwesenden Stimmberechtigten.

Auch die Bürger sagten einstimmig Ja

Bereits am Dienstag hatten auch die Bürger an ihrer Versammlung einstimmig Ja gesagt zum Eintreten und damit zur Urnenabstimmung. Bürgergemeindepräsident Johann Lüthi äusserte seinen Dank und zeigte sich überzeugt, dass die Fusion der richtige Weg sei.

Auch die Rechnung wurde kurz abgehandelt. Mit einer «Punktlandung» wurde ein Ertragsüberschuss von 70'000 Franken erzielt. Auch die Rechnung wurde einstimmig verabschiedet.

Kennzahlen zur Rechnung 2020 von Kriegstetten

Rechnung 2019 Rechnung 2020
Erfolgsrechnung
Gesamtaufwand 5’718 5'610
Gesamtertrag 6’129 5'680
Jahresergebnis 411 69
Steuereinnahmen nat. Pers. 4’163 3'540
Steuereinnahmen jur. Pers. 34 104
Übrige Steuereinnahmen 176 253
Gesamtabschreibungen (inklusive Spezialfinanzierung) 265 196
Investitionsrechnung
Investitionsausgaben 170 313
Investitionseinnahmen 27 146
Nettoinvestitionen 143 167
Weitere Kennzahlen
Steuerfuss nat. Pers. 119 119
Steuerfuss jur. Pers. 119 119
Selbstfinanzierungsgrad 495 211
Eigenkapitaldeckungsgrad 69 67.9
Netto-Vermögen pro Kopf 2'570 2'729
Netto-Schulden pro Kopf

Gemeinderat arbeitet als Team

Abschliessend ging Simon Wiedmer kurz auf das nahende Ende der Legislatur ein. Er verabschiedete Edith Kurz und David Nydegger aus dem Gemeinderat. Zudem bedankte er sich beim Gesamtgemeinderat. «Wir sind ein gutes Team», meinte er. Der Gemeinderat habe in der vergangenen Legislatur die Ruhe wieder gefunden. «Wir treten heute auch nach aussen kollegial und loyal auf».

Ausser der Genehmigung der Ortsplanungsrevison habe man alle gesteckten Legislaturziele erreicht. Der Dank ging weiter an alle Funktionäre der Gemeinde. «Eure Arbeit ist wichtig und wertvoll.»

Vizegemeindepräsident Ruth Studer oblag es, das Schlusswort zu sprechen und sich auch bei Simon Wiedmer zu bedanken. «Ich freue mich auf die Zusammenarbeit in den nächsten vier Jahren», meinte sie.