Buchegg

Kredite für Mülibach-Projekte gesprochen

Wo der Mülibach aus seiner Höhle fliesst

Wo der Mülibach aus seiner Höhle fliesst

Der Gemeinderat Buchegg spricht einen Kredit für die Planung der Renaturierung eines Abschnittes des Mülibachs und einen Kredit für die Ausführung der Sanierung einer Brücke.

Der Gemeinderat Buchegg unterstützt die weitere Planung einer Renaturierung des Mülibachs. Dabei handelt es sich um den Abschnitt entlang des Steinrüschenweges in Küttigkofen. Bereits wurde eine Machbarkeitsstudie erarbeitet. Mit dem Anstösser wurden ebenfalls schon Gespräche geführt. Die Umwelt-, Land- und Fortskommission will das Projekt weiterführen und hat einen Kreditantrag für ein Projekt- und Nutzungsplanverfahren gestellt.

Die aufgelaufenen Kosten betragen 16'000 Franken. Der neue Planungskredit beträgt 40'000 Franken zuhanden des Budgets 2020. Das Renaturierungsprojekt selber wird zwischen 200'000 und 300'000 Franken kosten und sollte, Stand heute, zu 80 bis 100 Prozent durch Gelder von Bund, Kanton und Ökofonds unterstützt werden.

Ebenfalls zulasten der Budgets 2020 hat der Gemeinderat einen Projektkredit von 80'000 Franken und einen Planungskredit von 5000 Franken gutgeheissen. Die Gelder sind vorgesehen für die Brückensanierung Sandsteinhöhle Mülibach. Dort fliesst bei Hochwasser der Bach über die Strasse, und der betonierte Bachkanal unter der Brücke verhindert die Längsvernetzung der Fischbestände im Mülibach. Vorbild soll die «gute und relativ» preiswerte Sanierung einer vorderen Brücke sein. Es wird angenommen, dass Bund und Alpiq Naturfond etwa 60 Prozent der Kosten tragen werden.

Der Gemeinderat hat entschieden, im Rahmen des Förderprogramms Energie-Region Bern/Solothurn künftig auch das Umschalten von Elektroboilern zu Wärmepumpenboilern zu fördern.

Meistgesehen

Artboard 1