Selzach
Kindergartenkinder verwandeln sich für die Fasnacht in kleine Drachen

Die Kindergartenkinder in Selzach bereiten sich voller Freude und Spannung auf den Umzug am Fasnachtssamstag vor. Selbstgemachte Drachencapes lassen die kleinen zu Drachen werden.

Urs Byland
Drucken
Teilen
Kinder beim Nähen von Drachencapes für die Fasnacht im Kindergarten Knöpfli in Selzach
5 Bilder
Kinder beim Nähen von Drachencapes für die Fasnacht im Kindergarten Knöpfli in Selzach
 Anja Heimgartner, Loris und Leni bewundern die kleine Figur des Drachen Tapsi.
 Gemeinsame Nährunde mit Andrea Lauper, Malin und Nael.

Kinder beim Nähen von Drachencapes für die Fasnacht im Kindergarten Knöpfli in Selzach

Urs Byland

Die kleinen Knöpfe im Kindergarten Knopfkiste sind mega stolz auf ihr Werk. Im Provisorium, im Handarbeitszimmer, nähen sie Stoffstücke auf ihr Cape. Provisorium deshalb, weil der neue Doppelkindergarten nebenan erst nach den Sommerferien bezogen werden kann. Drei, sechs, sieben Stoffstücke, erzählen sie, haben sie bereits aufgenäht. Ein Kind zeigt seinen riesigen, Zimmer füllenden Jurassic Park, den er mit Holzklötzen gebaut hat. Hier hat jeder Dinosaurier seinen eigenen Platz. «Wir haben gerade das Thema Drachen», erklärt Kindergärtnerin Andrea Lauper.

Passend zum Kindergartenthema wird eine Idee für den Umzug am Fasnachtssamstag umgesetzt. «Wir passen unsere Lernziele im Werken, Zeichnen und Basteln an und investieren in das Kostüm.» Genäht wird ein Drachencape. Die Kinder sind Hugo oder Topsi, so die Namen der Drachen. Zudem entsteht aus Wolle ein kleiner Drache, der mit Glasperlen besetzt wird, die die jeweiligen Wünsche der Kinder symbolisieren.

Das Kostüm soll langlebig sein und nicht schon nach dem ersten Tragen auseinanderfallen. Die Kinder dürfen es später nach Hause mitnehmen und selber weiter nutzen. Dazu wurden die Eltern oder Angehörige und Bekannte der Kinder mit einem Elternbrief eingeladen, an einem Abend freiwillig mitzuhelfen. «Wir haben Nähmaschinen und Schablonen bereitgestellt, und tatsächlich haben uns sieben Erwachsene an diesem Abend geholfen, alle die Punkte, Augen und andere Details aufzuzeichnen, damit die Kinder diese ausschneiden und aufnähen konnten.» Den Eltern wird vor dem Umzug ein Foto mit nach Hause gegeben, auf dem sie sehen, wie das Kostüm für den Umzug getragen werden sollte und auch, was darunter angezogen werden könnte.

Kinder machen gerne mit

In diesem Jahr fällt die Fasnacht nicht in die Sportferien, deshalb können die Schulkinder in die Fasnacht Selzach miteinbezogen werden. «Wenn die Fasnacht in den Sportferien fällt, ist meist die Hälfte nicht da. Für die Gemeinschaftsbildung ist es schöner, wenn alle dabei sein können. Und es machen auch jeweils alle begeistert mit», sagt Lauper. Die Kindergartenkinder bis zu den Drittklässlern beteiligen sich jeweils am Fasnachtsumzug, so die Abmachung, und die älteren zirka 120 Schülerinnen und Schüler übernehmen die Chesslete. Für diese bauen sie altersgerecht beispielsweise Lärm- oder Rhythmusinstrumente.

Andrea Lauper und Anja Heimgartner, vom Kindergarten Knopfkiste, sowie ihre Kolleginnen der beiden anderen Kindergärten beteiligen sich gerne an der Fasnacht. «Wenn man einen alten Dorfbrauch lebendig erhalten will, muss man bei den Kindern anfangen.» Die Schule soll die Dorfkultur mittragen. Betrachtet man den kleinen Jungen, der an diesem Tag Geburtstag hat und sein Drachenkostüm bereits ausprobieren darf, sieht man viel Freude und Begeisterung. Die Kinder lieben es, sich zu verkleiden und stellen sich jetzt schon vor, wie sie als Drache durch Selzach fliegen werden.