Unter den Einsprachen zum Baugesuch für die Erweiterung Süd des Golfplatzes Wylihof ist auch die Sammeleinsprache von Anwohnern, welche auf die Unterhaltsarbeiten abzielt. Dieses Thema sei auch Gegenstand von zwei weiteren Einsprachen, wie Ruedi Bieri, stellvertretender Leiter Amt für Raumplanung, erklärt.

Konkret sollen die Maschinen für den Unterhalt des Golfplatzes die Anwohner nicht zu unpassenden Zeiten belästigen (wir berichteten). Die vierte Einsprache stammt von der Gemeinde Luterbach und betrifft zwei Punkte. Einerseits den Unterhalt der Gewässer, die von der Erweiterung des Golfplatzes betroffen sind. Dazu gehören der Dorfbach und der Rüttibach. Andererseits will die Gemeinde einen breiteren Fussweg entlang des Dorfbaches.

«Fundamentale Vorbehalte zum Bauvorhaben sind nicht eingetroffen», so Bieri. Er hofft auf eine einvernehmliche Lösung ohne nachgelagerte Verfahren. Dann würde sich auch der Start zum Bau der Erweiterung nicht verzögern.

Der Golfclub Wylihof möchte bereits im Frühling mit dem Bau der Erweiterung Süd starten. Die bestehende 18-Loch-Anlage soll mit einer 9-Loch-Anlage ergänzt werden. Der erste Golfball könnte anderthalb Jahre später gespielt werden. Die Investition für die Erweiterung Süd inklusive Landkauf der 32 Hektaren Landwirtschaftsland soll zwischen 4 und 5 Millionen Franken betragen. Diese Zahlen nannte Roland Meyer, Geschäftsführer des Golfclubs, auf Anfrage.