Deitingen

Kapelle erstrahlt nach eineinhalb Jahren Bauzeit in neuem Glanz

Pfarrer Beat Kaufmann segnet die renovierte Antonius-Kapelle in Deitingen ein.

Pfarrer Beat Kaufmann segnet die renovierte Antonius-Kapelle in Deitingen ein.

Die Antonius-Kapelle wurde coronabedingt im kleinen Rahmen eingesegnet. Während den Bauarbeiten kamen einige Überraschungen ans Licht. Auch die Baugeschichte des ehemaligen Deitinger Beinhauses wurde untersucht.

Nach rund eineinhalb Jahren Bauzeit konnte die sanierte ­Antonius-Kapelle am Samstag eingesegnet werden. Pfarrer Beat Kaufmann liess es sich nicht nehmen, die Segnung selbst vorzunehmen. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Anlass nur im kleinen Rahmen im Beisein von Behörden, Stiftungen und dem Kirchgemeinderat durchgeführt. Die Kapelle stand anschliessend für die Deitinger Bevölkerung offen.

Während der Sanierung der Kapelle wurden die Verantwortlichen mehrmals überrascht. Meist waren es Überraschungen freudiger Natur. Als etwa der rund 400 Jahre alte Steinaltar entdeckt wurde oder das Gemälde mit der Darstellung von Antonius wieder freigelegt werden konnte. Weniger Freude machte der Glockendachreiter, weil das Holzwerk verfault war und ersetzt werden musste. Viele der Arbeiten konnten dank Sponsoren ausgeführt werden. Rund 100'000 Franken kamen so zusammen. 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1