Der Kanton Solothurn will die Franziskaner- und die Lommiswilerstrasse in Bellach beruhigen. Dank einem Flüsterbelag und Lärmschutzwänden sollen die Strassen lärmsaniert werden. Der Gemeinderat von Bellach zeigt sich in seiner Vernehmlassung laut Gemeindepräsident Roland Stadler «nicht begeistert» über das Projekt. Die Lärmschutzwände seien nicht verträglich mit dem Orts- und Strassenbild. Zudem wünscht der Rat, dass bei der weiteren Planung der Wille der betroffenen Grundeigentümer berücksichtigt werde. Dies sei bisher nicht der Fall gewesen.

Betroffen vom Sanierungsprojekt sind 13 Gebäude sowie drei unüberbaute, erschlossene Parzellen. An zwei Liegenschaften sind Lärmschutzwände geplant. Nicht einverstanden zeigte sich der Rat zudem mit der geplanten Aufhebung der Rechtsvortritte entlang dieser Strassenzüge.
Ausserdem hat der Rat den Gestaltungsplan zur Überbauung Bellach Ost behandelt. Bis auf einen Punkt wurde dieser zur kantonalen Vorprüfung verabschiedet. Der Bereich Nachhaltigkeit muss nachbearbeitet werden und wird nachgereicht. (crs)