Schnottwil
Kanton stellt Gemeinde vor die Wahl: Entweder sanieren oder zurückbauen

Der Kanton stellt die Gemeinde Schnottwil vor die Wahl, den Berghölzliweg und die Kanalisation Sagiweg in den Schutzzonen Sagiquellen zu sanieren oder die Anlage zurückzubauen. Für die Sanierung sind Kosten von 186'000 Franken budgetiert.

Marlene Sedlacek
Drucken
Teilen
Gemeindehaus Schnottwil

Gemeindehaus Schnottwil

Solothurner Zeitung

Die Sanierungen in den Sagiquellen kosten mehr als vorgesehen. Der Kanton stellt die Gemeinde vor die Wahl, den Berghölzliweg und die Kanalisation Sagiweg in den Schutzzonen Sagiquellen zu sanieren oder die Anlage zurückzubauen. Für die Sanierung sind Kosten von 186'000 Franken budgetiert. Nach einer Überarbeitung des Projekts müssen infolge neuer Anforderungen doppelwandige anstatt einwandige Rohre eingesetzt werden, was natürlich höhere Kosten nach sich zieht.

Der Gemeinderat muss dafür einen Zusatzkredit von 49'000 Franken beantragen. Gemeinderat Christopher O’Neill findet das nicht weiter schlimm, denn vom Kanton kommen viel höhere Subventionen als erwartet. «Wir können mit einem namhaften fünfstelligen Betrag rechnen», versicherte er. Sobald eine schriftliche Kostengutsprache vorliegt, wird der Entscheid für den Ausbau gefällt.

Unveränderte Landpreise

Eine Überprüfung der Quadratmeterlandpreise für Gewerbebauland im Baurecht ergab, dass die Preise auf dem heutigen Stand belassen werden können. Ursprünglich lag der Preis generell bei 180 Franken pro Quadratmeter. Aus Gründen der Attraktivitätssteigerung wurden die Preise vor einiger Zeit für Bauten ohne integrierte Wohnung auf 130 Franken gesenkt. Für Gebäude mit einer oder zwei Wohnungen legte man den Preis auf 150 beziehungsweise 180 Franken pro Quadratmeter fest. Der Zinsfuss richtet sich nach den Kosten für Ersthypotheken für gewerblich-industrielle Bauten. Der Höchstzinssatz beträgt acht Prozent.

Die Arbeitsplatzbewertung in der Gemeindeverwaltung wird an das Bernische Gemeindekader vergeben. Gute Referenzen, eine grosse Praxiserfahrung und die Arbeitsmethodik haben den Gemeinderat überzeugt. Die Evaluation erfolgt mit Fragebögen und Bewertungsgesprächen. Kosten wird der ganze Prozess rund 11'600 Franken.

Aktuelle Nachrichten