Die Meldung des Unfalls auf der Willadingenstrasse erreichte die Alarmzentrale der Kantonspolizei Solothurn kurz vor 12.15 Uhr.

Fünf Personen wurden verletzt. «Der Beifahrer des mutmasslich unfallverursachenden Autos wurde durch die Rega mit mittelschweren Verletzungen in ein Spital geflogen», teilt die Kantonspolizei mit. Der Fahrzeuglenker sowie drei weitere Personen, welche im zweiten beteiligten Auto unterwegs waren, wurden leichter verletzt und mit Ambulanzen zur medizinischen Kontrolle in umliegende Spitäler gebracht.  

Gemäss den bisher vorliegenden Erkenntnissen fuhr ein 18-jähriger Automobilist mit seinem VW Polo von Recherswil herkommend in Richtung Willadingen. Dabei kam er rechts von seiner Fahrbahn ab und kollidierte dann nach einer Lenkkorrektur nach links auf der Gegenfahrbahn seitlich-frontal mit einem entgegenkommenden Seat.

Im Einsatz standen zwei Ambulanzfahrzeuge, zwei Patrouillen der Kantonspolizei Solothurn und die Rega. Während den Bergungs- und Unfallaufnahmearbeiten musste die Willadingenstrasse für rund eine Stunde gesperrt werden.

Zur Klärung des Unfallhergangs sucht die Polizei Zeugen. Personen, welche den Unfall beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise der beteiligten Fahrzeuglenker machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Derendingen in Verbindung zu setzen, Telefon 032 681 53 11.